Fußball für die Region

Neuigkeiten

28.05.2024
Stadioneröffnung Heinz-Bahner-Stadion Großschweidnitz

Dynamo kommt - Stadioneröffnung präsentiert von EB Lackierzentrum Sachsen-Ost GmbH
 
Am 17. August 2024 feiern wir die offizielle Stadioneröffnung des Heinz-Bahner-Stadions in Großschweidnitz.
 
Dafür konnten wir die Traditionsmannschaft der SG Dynamo Dresden gewinnen. Diese trifft ab 17 Uhr auf die Herrenmannschaft des Sportclub Großschweidnitz-Löbau.
 
Eintrittskarten kosten 5€ (Kinder bis 10 Jahre sind frei) und gibt es ab 03.06. im Vorverkauf in der Tourist-Information Löbau und zu den Heimspielen der Herrenmannschaft
Zudem gibt es ein großes Rahmenprogramm. Bereits ab 12.30 finden Nachwuchsturniere der F- und E-Junioren statt.

Neben einer Hüpfburg und Kinderschminken gibt es Zuckerwatte und Popcorn für die Kleinsten.
Für die Großen gibt es leckeres Fassbier von der Bergquell Brauerei Löbau GmbH und Leckeres vom Grill.
 
Also kommt vorbei und verbringt mit uns einen tollen Tag.
 
...weitere Informationen folgen

26.05.2024
E2 mit Kantersieg

21. Spieltag Rohrnetz-Beil Kreisliga Staffel 3
SC Großschweidnitz-Löbau 2. – SpG SV Meuselwitz 11:1 (5:0)
 
Im Duell der Tabellennachbarn erwischten die blauen Jungs vom Sportclub einen „Sahnetag“. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und endlich wurden auch die Chancen konsequent genutzt.
 
Beide Mannschaften begannen mit viel Spielfreude, wobei die Gäste zunächst mehr Ballbesitz und auch die ersten Chancen für sich verbuchen konnten. Nach 5 Minuten tauchte dann Veit zum ersten Mal gefährlich vor dem Meuselwitzer Tor auf, doch Keeper Jeroske konnte klären. Auf der Gegenseite zeigte auch Tim sein Können, als er einen Schuss von Fürll parierte (7.). Nach der anschließenden Ecke leitete Abwehrchef Lenny gedankenschnell einen Konter ein, welchen Veit sicher zum 1:0 vollendete (7.). Theo erhöhte mit einem satten Schuss in den Winkel auf 2:0 (10.). Von nun an war die E2 richtig gut im Spiel. So verzog Veit knapp (11.), Kai scheiterte aus Nahdistanz am Torwart (14.) und auch einen Schuss von Theo konnte der Keeper sehenswert parieren (15.). Meuselwitz blieb aber über Konter gefährlich - wie bspw. in Spielminute 17, als Tim die Sportclub-Kicker vor dem Anschlusstreffer bewahrte. Einen weiteren Torschuss der Gäste klärte der bärenstarke Henry auf der Linie (18.). Anschließend konnten die Gastgeber wieder für mehr Entlastung sorgen und Veit (19.) sowie Kai (22.) erhöhten auf 4:0. Nach einem klasse Konterangriff hatte Theo das 5. Tor auf dem Fuß, doch er wurde in letzter Sekunde abgegrätscht und so am Torschuss gehindert (24.). Besser machte es dann Winico, als er kurz vor dem Pausenpfiff trocken zum 5:0 einnetzte (25.).
Auch nach Wiederanpfiff drückte zunächst der Sportclub weiter. So probierte es Lenny 2x aus der Distanz, was jedoch zunächst keinen Erfolg brachte. Nach dieser Drangphase kamen dann die Gäste aus Meuselwitz wieder besser ins Spiel. So klärte Julian einen Torschuss zur Ecke (29.) und Tim parierte 2x stark (30.). In Spielminute 31 belohnten sich die Gäste dann für ihre Bemühungen, als Fürll das Leder zum 5:1 unter die Latte hämmerte. Veit stellte allerdings unmittelbar danach den alten Torabstand wieder her (31.). Ein Konter der etwas glücklosen Meuselwitzer landete knapp neben dem Pfosten (33.) und im Gegenzug klärte Jeroske einen gefährlichen Schuss von Veit gedankenschnell zur Ecke (34.). Nach einer starken Einzelleistung belohnte sich dann aber Veit noch in derselben Spielminute mit dem 7:1 (34.). Nur eine Zeigerumdrehung später beförderte Nino den Ball im Nachsetzen zum 8:1 über die Linie (35.). Auch Karl wollte sich anschließend in die Torschützenliste eintragen, doch sowohl der Keeper (36.) als auch die Latte (37.) hatten etwas dagegen. Als sich dann Henry stark durchtankte, wurde seine scharfe Eingabe zum 9:1 ins Meuselwitzer Tor abgefälscht (43.). Einen platzierten Pass von Lenny in die Spitze vollendete Nino zum 10:1 (46.) und Veit machte nach einem weiteren Konter mit dem Treffer zum 11:1 den Deckel auf die Partie (47.).
Am Ende konnte sich die E2 recht deutlich gegen den Tabellennachbarn aus Meuselwitz durchsetzen. Doch auch die Gäste hatten insbesondere zu Beginn beider Spielhälften ihre Chancen. Am kommenden Samstag stehen sich beide Mannschaften schon wieder in Meuselwitz gegenüber. Hoffen wir, dass unsere blauen Jungs einen ähnlich guten Tag erwischen…
 
Für die E2 standen auf dem Platz: Tim K., Lenny E., Henry F., Theo D., Veit H., Julian M., Winico N., Nino F., Karl Friedrich F., Flynn P., Kai K.

04.05.2024
Verdienter Punkt gegen den Holtendorfer SV

Sportclub verdient sich aufgrund einer guten zweiten Halbzeit einen Punkt

1. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – Holtendorfer SV 2:2 (1:2)

Der Sportclub wird im Verlauf der Partie gegen den Holtendorfer SV immer besser und holt durch ein 2:2 Unentschieden einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Dabei musste Coach Marco Süße die Mannschaft auf sechs Positionen verändern und stand dabei selbst noch in der Startelf. Diese Tatsache und die 120-Pokalminuten am Mittwoch merkte man dem Spiel des Gastgebers in der ersten Hälfte deutlich an. Holtendorf kam besser in die Partie und hatte den nötigen Platz zum Kombinieren und gingen so folgerichtig durch Florian Hausdorf mit 1:0 in Führung. Doch direkt im Gegenzug glich Lukas Riebling dank einer Energieleistung aus. Niklas Heiner Rathsack nutzte in der 28. Minute einen Stellungsfehler in der SC-Hintermannschaft zum 1:2. In der Folgezeit bewahrte SC-Schlussmann Tom Förster mit mehreren starken Paraden den Sportclub vor einem höheren Rückstand.
Kurz vor der Pause hatte Oliver Bahr noch den Ausgleich auf dem Fuß. Doch sein Schussversuch ging knapp links am Tor vorbei.

In der zweiten Hälfte bekamen die Zuschauer dann ein anderes Spiel zu sehen. Der Sportclub war nun die bessere Mannschaft und ab der 70 Minute spielte man nur noch auf das Holtendorfer Tor. Christoph Süselbeck belohnte die Bemühungen mit dem 2:2 Ausgleichstreffer nach toller Vorarbeit von Bahr. Nach einer unübersichtlichen Situation im Anschluss an einen Riebling-Freistoß schien der Ball hinter der Torlinie gewesen zu sein. Schiedsrichter Nico Fohl erkannte den vermeintlichen Treffer allerdings nicht an. Auf der Gegenseite rettete der Querbalken für den schon geschlagenen René Schwob (kam für den verletzungsbedingt ausgewechselten Tom Förster).
Maik Schirmer hatte mit dem Pausenpfiff noch die große Chance das Spiel zu entscheiden, schloss nach Vorarbeit von Sebastian Schack aber zu überhastet ab. So blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

Am kommenden Wochenende geht es erneut zu Hause gegen den TSV Großschönau.

Sportclub spielte mit: Tom Förster (ab 57. Rene Schwob) – Jan Lehmann, Martin Hentschel, Toni Fink, Georg Schierz (ab 46. Benny Chris Adam) – Marco Hanske, Maik Schirmer – Oliver Bahr, Christoph Süselbeck, Lukas Riebling – Marco Süße (ab 68. Sebastian Schack)

14.04.2024
E2 Junioren drehen in der 2. Hälfte auf

E2 dreht in Halbzeit 2 auf und erzielt deutlichen Auswärtssieg
 
16. Spieltag Rohrnetz-Beil-Kreisliga Staffel 3
SV Grün-Weiß Gersdorf 2. – SC Großschweidnitz-Löbau 2. 2:10 (2:3)
 
Die E2 gastierte am Sonntag bei bestem Fußballwetter bei der Gersdorfer Reserve. Die Gastgeber versteckten sich nicht und so entwickelte sich insbesondere in Halbzeit 1 ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spielzeit fand der Sportclub aber immer besser ins Spiel und erzielte insgesamt 10 Treffer.
Die Heimmannschaft agierte vom Anstoß weg recht selbstsicher. So wurde Tim in Spielminute 2 zum ersten Mal durch einen Distanzschuss geprüft. Auf der Gegenseite wurde ein Schuss von Robin noch ans Außennetz abgefälscht (3.) und einen ersten Schussversuch von Julian parierte der Torwart stark (4.). In selbiger Spielminute nutzte M. Taubmann eine Unstimmigkeit in der SC-Abwehr zur frühen Gersdorfer Führung. Anschließend verfehlte Kai aus guter Position das Tor (6.) und Julian scheiterte erneut am Torwart (7.). Tim parierte in der Folge einen straffen Schuss sehenswert (8.), ehe Kai eine Eingabe von Robin zum Ausgleich über die Linie drückte (9.). Julian und Kai ließen weitere gute Chancen ungenutzt und so nutzte R. Maywald eine weitere Unstimmigkeit in der Hintermannschaft des Sportclubs zur abermaligen Gersdorfer Führung (13.). Doch der Sportclub rannte weiter an. So setzte Louis das Leder links neben das Tor, anstatt nochmal quer auf Julian zu legen – welcher völlig blank vorm Tor stand (20.). Noch in der gleichen Spielminute gelang dann aber Julian der abermalige Ausgleichstreffer mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Nur eine Zeigerumdrehung später hatte die Heimmannschaft die nächste hochkarätige Chance, doch Tim lenkte den Schuss aus Nahdistanz mit klasse Reflex noch gegen die Latte. Robin traf anschließend nur den Pfosten (22.) und Louis scheiterte am Keeper (23.). Doch bis zum Pausenpfiff sollte doch noch der Führungstreffer für den Sportclub fallen, als Derrick einen abgefälschten Ball von Julian im Tor unterbrachte (25.).
 
Für den zweiten Spielabschnitt nahm sich der Sportclub viel vor und nach 2 Umstellungen in der Abwehr agierten die Gäste nun auch sicherer im Aufbauspiel. Kai setzte immer wieder starke Akzente in der Offensive und auch Julian bewies Treffsicherheit. Unmittelbar nach Wiederanpfiff setzte sich Kai stark durch, setzte den Ball aber freistehend ganz knapp rechts neben das Tor (26.). Auf der Gegenseite war Tim mittels Fußabwehr am kurzen Pfosten zur Stelle (27.). 5 Minuten später hatten viele schon den Torschrei auf den Lippen doch der Torschuss von Julian konnte gerade noch kurz vor der Linie geklärt werden. Kurze Zeit später machte es Julian besser: sein straffer Schuss schlug zum 2:4 ein (34.). Von nun an war die Gegenwehr gebrochen und die E2 spielte sich förmlich in einen Rausch. So konnte ein Freistoß von Mehmet durch den Torwart pariert werden (33.), ehe Flynn nach einer Ecke auf 2:5 stellte (35.). Nur 1 Minute später hämmerte Julian das Spielgerät zum 2:6 in die Maschen (36.) und Kai erhöhte nach einem klasse Sololauf auf 2:7 (37.). Auch das 8. Tor hatte Kai auf dem Fuß, doch der Torwart parierte gedankenschnell mittels Fußabwehr (39.). So war es Julian vorbehalten, nach einem klasse Querpass von Derrick das 2:8 zu erzielen (43.). Anschließend ging ein Distanzschuss von Julian knapp rechts am Tor vorbei (43.), ein Torschuss von Flynn wurde artistisch von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt (44.), ein Schuss von Robin landete in den Armen des Keepers (44.) und Julian traf nur das Außennetz (45.). Robin brachte den Ball nach einem indirekten Freistoß schließlich zum 2:9 im Tor unter (46.) und Kai tunnelte fast mit dem Schlusspfiff den Torwart zum Endstand von 2:10 (50.).
 
Das Trainerteam zeigte sich mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Bemerkenswert ist auch die klasse Schiedsrichterleistung des jungen Lukas S., welcher mit gerade mal 12 Jahren viel Übersicht und Ruhe bewies.
 
Für die E2 sind aufgelaufen: Tim K., Winico N., Henry F., Robin E., Kai K., Julian M., Mehmet T., Derrick Martin B., Louis K., Flynn P., Lea Marie N.

14.04.2024
Unglückliche Niederlage der E1 Junioren

Unglückliche Niederlage der E1 nach 2 Gegentreffern durch Standardsituationen
 
16. Spieltag Rohrnetz-Beil-Kreisliga Staffel 3
SpG Schönbacher FV – SC Großschweidnitz-Löbau 2:1 (1:1)
 
Die E1 vom Sportclub fuhr Sonntagvormittag zum absoluten Topspiel gegen die SpG Schönbach/Lawalde. Trainer Müller hatte seine aktuell bestmögliche Truppe zusammen und man merkte den Jungs an, dass sie sich der Bedeutung dieses Spiels bewusst waren.
Von Anfang an entwickelte sich ein ausgeglichenes, von vielen Zweikämpfen geprägtes Spiel, bei dem die Gastgeber technisch etwas besser waren. Der Sportclub erspielte sich aber die besseren Torchancen. Folgerichtig erzielte Joel auch den Führungstreffer nach Zusammenspiel mit seinem Sturmpartner Veit (11.). Die Heimmannschaft nutzte danach einen Freistoß von N. Natschke zum Ausgleich, bei dem Nick leider keine Abwehrchance hatte (19.). So ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Pause.
Auch nach der Halbzeit wog das Spiel hin und her. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Für den Sportclub vergaben Veit, Theo und Lenny E. (bester Spieler heute auf Seiten der Gäste) gute Möglichkeiten. Aber auch Schönbach erspielte sich gute Chancen, die allesamt von der Verteidigung und dem aufmerksamen Nick vereitelt wurden. So kam es, dass eine direkte Ecke von K. Reiß, welche leider nicht richtig geklärt werden konnte, zur Spielentscheidung kurz vor Schluss führte (47.). Der Sportclub hatte bis zum Schlusspfiff zwar noch Chancen, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. So mussten die SC-Jungs leider eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Aber das ist nun mal der Sport…
 
Trainer Müller nach dem Spiel: „Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, die kämpferisch ein starkes Spiel gemacht haben. Leider war das Glück heute nicht auf unserer Seite, aber es sind ja noch ein paar Spiele, in denen wir versuchen werden, doch noch den Staffelsieg zu erringen. Verdient hätten wir es allemal, aber natürlich auch die starken Schönbacher. Wir werden sehen…"
 
Für die E1 standen auf dem Platz: Nick H., Lenny E., Theo D., Joel David T., Veit H., Hendrik H., Lenny L., Konstantin P., Niklas M., Felix A.

03.04.2024
Gelingt gegen das Schlusslicht die Wende?

06.04.2024 - 15 Uhr - Heinz-Bahner-Stadion Großschweidnitz
Sportclub Großschweidnitz-Löbau - Bertsdorfer SV
 
Am Osterwochenende gab es aus sportlicher Sicht für den Sportclub nichts zu feiern. Nach der Niederlage an Karfreitag gegen Lok Schleife folgte am Ostermontag eine Pleite gegen Kodersdorf - beides Mannschaften die tabellarisch hinter dem Sportclub angesiedelt sind.
Auch der Gegner am Wochenende - der Bertsdorfer SV - steht in der Tabelle hinter dem Sportclub. Doch in der aktuellen Verfassung und mit der Verunsicherung in den Köpfen der Spieler wird auch das eine Mammutaufgabe. Das Trainergespann und die Mannschaft stecken aber nicht den Kopf in den Sand, haben sich unter der Woche zusammengesetzt und werden am Wochenende erneut versuchen den Bock umzustoßen.
Für den Sportclub spricht, dass man seit 2019 gegen den Bertsdorfer SV kein Spiel verloren hat (3 Siege und 3 Unentschieden).
Eine ganz wichtige Säule der Mannschaft wird in den Kader zurückkehren - nach seinem Osterurlaub wird Kapitän Sebastian Müller die Mannschaft wieder aufs Feld führen.
Schiedsrichter der Partie ist Jonathan Gröschke.
Bereits am Freitag Abend trifft die zweite Vertretung auf den Spitzenreiter der Kreisklasse den FSV 1990 Neusalza-Spremberg II.

01.04.2024
Krise verschärft sich

Wenige Erfolgserlebnisse in den letzten Spielen, stark abstiegsgefährdet, schlechteste Offensive der Liga...aber gezeigt was mit Teamgeist, Einsatz, Willensstärke und Überzeugung möglich ist. Die Rede ist leider nicht von unserem Sportclub sondern vom Gegner - dem SV Aufbau Kodersdorf, welcher uns durch ein 3:0 eine weitere schmerzliche Niederlage zugefügt hat.
Dem Sportclub merkte man, insbesondere nach dem ersten Gegentreffer die Verunsicherung deutlich an. Zudem steckte einigen Akteuren noch das Spiel vor zwei Tagen gegen Lok Schleife in den Knochen.
Dabei kam der Sportclub gut in die Partie, störte den Gegner früh und zwang ihn, auf holprigem Geläuf, des Öfteren zu Fehlern im Aufbauspiel. So kam Tim Bergmann aus halbrechter Position zum ersten Torabschluss, scheiterte aber an SV-Schlussmann Stefan Brade. Nach einem langen Schlag von Josef Hintersatz enteilte Christoph Süselbeck der gesamten Kodersdorfer Abwehr, lief allein aufs Gehäuse zu, schob aber den Ball rechts am Kasten vorbei. Nach einer Eingabe von der rechten Seite konnte Benny Miersch im letzten Moment noch am Abschluss gehindert werden. Die Gastgeber, dessen Aufbauspiel meist nur aus langen Bällen bestand, kamen dann eher aus dem Nichts zum Führungstreffer. Eine Unstimmigkeit in der SC-Hintermannschaft nutzte Patrick Seifert zum 1:0 (22.).
Erneut mussten die Süße-Schützlinge einem Rückstand hinterherlaufen. Leider fehlten auch an diesem Tag die nötige Einstellung und der nötige Wille das Spiel zu drehen. Bis auf einen Schuss von Oliver Bahr Mitte der zweiten Hälfte erspielte sich der Sportclub keine weitere zwingende Möglichkeit. Der Gastgeber verteidigte clever und nutzte in der Schlussphase zwei Konter um das Spiel zu entscheiden. Dem 2:0 durch Patrick Seifert (86.) folgte kurz darauf das 3:0 durch Georg Henning (88.).
Bleibt nur zu hoffen, dass nun auch der Letzte verstanden hat, dass man sich mitten im Abstiegskampf befindet. Am kommenden Wochenende geht es zu Hause gegen den Bertsdorfer SV.
Sportclub spielte mit: Tom Förster - Rico Hoffmann, Josef Hintersatz, Max Gubsch (ab 83. Nico Förster), Martin Hentschel (ab 61. Jan Lehmann) - Marco Hanske, Benny-Chris Adam (ab 61. Marco Süße), Christoph Süselbeck, Benny Miersch, Oliver Bahr - Tim Bergmann (ab 46. Lukas Biesterfeld)

01.04.2024
Erfolgreicher Rückrundenstart für die Nachwuchskicker vom Sportclub (F2)

Für die Kicker der F-Jugend startete heute die Rückrunde in der Kleinfeld-Liga 2023/2024 gegen TSV Herwigsdorf. Die Jungs kamen druckvoll und mit viel Spiellaune in das Spiel und gingen schnell durch Matti’s Tor in Führung. Es folgten weitere sehenswerte Treffer von Iman und erneut Matti, der für ordentliche Betrieb im gegnerischen Strafraum sorgte. Die Herwigsdorfer taten sich schwer in das Spiel zu kommen, erzielten aber dennoch den Anschlusstreffer zum 1:3.
Die Löbauer Jungs blieben aber sehr konzentriert, spielten weiter im Kollektiv und erhöhten ihre Führung durch Tore von Matheo und Theodor auf 1:6. Mit diesem Ergebnis gingen die Mannschaften in die Halbzeit.
 
In der zweiten Hälfte fanden die Herwigsdorfer besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand durch zwei Treffer auf 3:6. Die Löbauer ließen leider viele Chancen im zweiten Durchgang liegen (das einzige Manko am heutigen Tag) und machten es somit doch nochmal spannend. Das Schlusstor erzielte Matheo zum Endstand von 3:7.
Die Jungs haben eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt und gewinnen verdient das erste Spiel der Rückrunde. Endstand: 3:7 (1:6)
 
Unser Coach an der Seitenlinie: Dustin
Unser Nachwuchskicker auf dem Rasen: Ben (Tor), Iman, Jona, Kaled, Kurt, Matheo, Matti, Theodor
 
Am 14.04.2024, 15:00 Uhr, empfangen die Löbauer zu Hause die Kicker aus Oderwitz.

23.03.2024
E-Jugend weiterhin in der Erfolgsspur

Am 23. März war die personell etwas gebeutelte E2 vom Sportclub zuhause gegen den SV Ludwigsdorf gefordert. Die E1 gastierte parallel in Kunnerwitz bei der zweiten Vertretung des SV Blau-Weiß Deutsch-Ossig. Beide Teams konnten sich jeweils mit 4:2 durchsetzen und somit 3 Punkte auf der Habenseite verbuchen.

14. Spieltag Rohrnetz-Beil-Kreisliga Staffel 3

SC Großschweidnitz-Löbau 2. – SV Ludwigsdorf 48 4:2 (3:1)

Mit Robin, Henry und Leo musste die E2 auf wichtige Stammkräfte verzichten. Doch das Angriffsduo um Julian und Kai wusste bei diesem Heimspiel zu überzeugen und auch Winico, Mehmet und Flynn sorgten mit gutem Stellungsspiel und Zweikampfverhalten für Sicherheit im Spielaufbau.

Vom Anpfiff weg entwickelten die Gastgeber viel Zug in Richtung SVL-Tor. So wurde Julian in der 2. Spielminute bei einem ersten gefährlichen Konter noch in letzter Minute abgedrängt und 5 Minuten später setzte sich Julian abermals schnell gegen mehrere Gegenspieler durch, doch beim Abschluss fehlte dann die Kraft (7.). Den nächsten straffen Torschuss von Julian konnte der Ludwigsdorfer Keeper parieren (9.) und auch Tim war bei einem tückischen Distanzschuss der Gäste auf der Hut (10.). In selbiger Spielminute eroberte Mehmet stark den Ball und steckte ihn gedankenschnell auf Julian durch. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte zur umjubelten Führung ein (10.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später klatschte ein Torschuss von Kai gegen den Pfosten (12.). Der Sportclub drängte nun auf das zweite Tor, doch auch der SVL tauchte mehrmals vor dem SC-Tor auf. Mehmet scheiterte in der Folge mit einem Foulstrafstoß sowie dem Nachschuss am gut aufgelegten Torwart des SVL (15.) und auch eine Direktabnahme von Kai konnte Torwart Herrmann gedankenschnell parieren (16.). Kurze Zeit später fasste sich Julian ein Herz. Sein hoher Distanzschuss senkte sich unhaltbar zum 2:0 unter die Latte (17.). Mit einem sehenswerten Treffer aus halbrechter Position erzielte Julian schließlich einen lupenreinen Hattrick (19.). In Spielminute 20 scheiterte Julian mit seiner nächsten Chance am Torwart. Nun wechselte der Sportclub durch. Flynn hatte den vierten Treffer auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten (23.). Nach einer Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft des Sportclubs konnten die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff noch auf 3:1 verkürzen (23.). Dann war Pause.

Die Gäste aus Ludwigsdorf kamen etwas wacher aus der Kabine und sie drückten auf das zweite Tor. Doch die ersten nennenswerten Chancen im 2. Spielabschnitt hatte Kai, als er in aussichtsreicher Position zu lange zögerte (29.) und nach einem schönen Konterangriff am Torwart scheiterte (34.). Die mangelnde Chancenverwertung schien sich anschließend zu rächen, denn F. Sturm verkürzte mit einem platzierten Distanzschuss auf 3:2 (37.). Als dann auf der Gegenseite Kai einen Freistoß von Winico entscheidend gegen die Laufrichtung des Torwarts abfälschte und somit das 4:2 besorgte, schien die Vorentscheidung gefallen (40.). Doch das Spiel ging munter hin und her. So parierte Tim einen gefährlichen Aufsetzer (45.) und O. Kuhnt setzte das Leder aus spitzem Winkel ans Außennetz (47.). Schließlich überstand der Sportclub auch noch die letzten Spielminuten ohne ein weiteres Gegentor und feierte im Anschluss den Punktgewinn lautstark.

Für die E2 standen auf dem Platz: Tim K., Mehmet T., Flynn P., Winico N., Kai K., Julian M., Derrick Martin B., Nino F., Tommy D.

14. Spieltag Rohrnetz-Beil-Kreisliga Staffel 3

SV Blau-Weiß Deutsch Ossig 2. – SC Großschweidnitz-Löbau 2:4 (1:1)

Auch die E1 kehrte vom erwartet schweren Auswärtsspiel als Sieger heim und behauptet weiterhin die Tabellenspitze.

Von Anfang an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Heimmannschaft durch ein unglückliches Abwehrverhalten des SC in Führung ging (7.). Danach wollten die Gäste vom Sportclub natürlich den Ausgleich erzielen, doch vieles blieb vorerst Stückwerk und die wenigen Chancen wurden leider etwas unkonzentriert vergeben. Als sich Joel dann aber ein Herz fasste und einfach mal draufhielt, schlug der Ball doch noch zum etwas glücklichen Ausgleich ein (23.).

Die zweite Halbzeit begann der Sportclub konzentrierter, aber mit der Chancenverwertung stand man heute etwas auf Kriegsfuß. Anders die Heimmannschaft, die einen Strafstoß zur erneuten Führung nutzte (31.). Den ersten Schuss klärte Nick noch großartig, gegen den Nachschuss war er allerdings machtlos. Im Gegenzug bekamen auch die Gäste vom Sportclub einen Strafstoß zugesprochen, den Niklas aber leider an die Latte nagelte. Dadurch scheinbar dermaßen angestachelt, holten die Jungs von Chefcoach S. Müller zur Aufholjagd aus und kamen in den letzten Minuten durch stark erspielte Tore von Veit H. (44.; 48.) und Theo (46.) doch noch zum fast nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg gegen einen starken Kontrahenten.

Trainer Müller hob aus einer kompakten Mannschaftleistung in der 2. Halbzeit insbesondere Lenny L. hervor, der nach seiner Einwechslung keinen einzigen Zweikampf verlor und zusehends die Defensive festigte. Ebenso wusste der nimmermüde Veit H. zu überzeugen, der sich immer wieder stark durchsetzen konnte, auch wenn hier und da etwas Schusspech hinzukam.

Die E1 spielte mit: Nick H., Lenny E., Theo D., Konstantin P., Niklas M., Veit H., Hendrik H., Lenny L., Joel David T., Felix A., Veit F.

23.03.2024
Endlich den Bock umgestoßen

18. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
VfB Zittau – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 2:3 (2:2)

Danke einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegt der Sportclub beim bis dato auf heimischem Platz ungeschlagenen VfB Zittau mit 3:2. Nach den enttäuschenden Resultaten im Ligabetrieb und der damit einhergehenden Verunsicherung, setzte Trainer Marco Süße in seiner Startaufstellung voll auf Erfahrung (Altersdurchschnitt 31 Jahre).
Der Sportclub war es auch der besser in die Partie fand und nach Standardsituationen für erste Torgefahr sorgten. Für den VfB hatte Torjäger Enrico Neumann die erste dicke Möglichkeit, doch sein Abschluss von der Strafraumkante war zu schwach und somit sichere Beute für SC-Schlussmann René Schwob. Dann fiel das 1:0 für den Sportclub – einen blitzsauberen Konter über Sebastian Müller und Oliver Bahr schloss Sebastian Schack per Kopf erfolgreich ab (18.). Auf der Gegenseite verpasste Moritz Keller die schnelle Antwort. Nach einer Eingabe von der rechten Seite ging sein Schuss knapp links am Tor vorbei. Wenig später machte es Romel Daniel Reina Lopez besser. Zuerst verwertete er eine Vorlage von Keller (1:1 in der 32. Min) und nur wenig drückte er einen verunglückten Schussversuch von Neumann über die Linie (2:1 in der 37. Minute). Die erfahrenen Sportclub-Kicker ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und kamen kurz vor der Pause durch einen Freistoßtreffer von Maik Schirmer zum verdienten Ausgleich.

Auch nach der Pause war der Sportclub die spielbestimmende Mannschaft, doch ein weiterer Treffer blieb den Süße-Schützlingen zunächst verwehrt. Da auch den Zittauern in der offensive wenig einfiel sah es lange Zeit nach einem Unentschieden aus. Als der Sportclub aufgrund der Verletzung von Andrew Willig die letzten Minuten in Unterzahl agieren musste (Wechselkontigent war bereits ausgeschöpft) witterte der VfB noch einmal die Chance auf den Siegtreffer. Der eingewechselte Hauser traf aber freistehend nur den Querbalken.
Die Einwechslung der jungen Wilden (Riebling, Bergmann, Biesterfeld) und deren Tempo sorgte für Entlastung und letztlich den umjubelten Siegtreffer kurz vor Schluss. Lukas Riebling setzte sich energisch gegen seinen Gegenspieler durch, sein Schussversuch wurde abgefälscht und fiel vor die Füße des jungen SC-Stürmers, welcher den Ball sicher ins lange Eck schob (89.). Nachdem der Sportclub auch die 5-Minütige-Nachspielzeit überstand war die Freude über den ersten Dreier des Jahres groß.  
Am Ende sicher ein knapper aber durchaus auch verdienter Sieg, der zum Schluss mit der erneuten schweren Verletzung von Andrew Willig teuer bezahlt wurde. Wir wünschen dir an dieser Stelle gute Besserung.

Sportclub spielte mit: René Schwob – Tino Fink (ab 60. Lukas Riebling), Josef Hintersatz, Max Gubsch, Yimber Gonzales – Marco Hanske, Sebastian Müller – Maik Schirmer (ab 67. Tim Bergmann), Christoph Süselbeck (ab 76. Lukas Biesterfeld) – Oliver Bahr (ab 76. Andrew Willig) – Sebastian Schack (ab 60. k.A.)

10.03.2024
Sportclub zieh ins Halbfinale ein

Sportclub zieht dank eines Doppelpacks von Kapitän Müller ins Halbfinale ein

Landskron-Kreispokal
Viertelfinale

SpG ESV Lok Zittau – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 0:2 (0:1)

Nachdem der Sportclub die ambitionierten Ziele im Ligabetrieb nach den zuletzt enttäuschenden Resultaten etwas nach unten korrigieren muss, wollte man wenigstens im Pokal eine Titelchance wahren.
Nach den Niederlagen der Vorwochen baute das Trainergespann das Team etwas um. So ersetzte Max Gubsch den arbeitsbedingt verhinderten Martin Hentschel in der Innenverteidigung. Außerdem kehrten die erfahrenen Maik Schirmer und Rico Hofmann in die Startformation zurück. Dafür mussten Christoph Süselbeck und Oliver Bahr zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Von Beginn an merkte man, dass der Sportclub gewillt war, dieses Spiel als Sieger zu beenden. Erste Torannäherungen von Lukas Riebling und Benny Miersch stellten den Zittauer Schlussmann noch vor keine große Herausforderung. Ein Kopfball von Kapitän Sebastian Müller nach einer Eingabe von Tim Bergmann strich über den Kasten. Die Gastgeber kamen im ersten Spielabschnitt kaum in die Nähe des gegnerischen Tores – ein Fernschuss von Thomas Hoinko blieb die einzige gefährliche Aktion.
Kurz vor der Pause belohnte SC-Kapitän Sebastian Müller seine Mannschaft für den betriebenen Aufwand. Zunächst setzte er sich im Strafraum energisch gegen mehrere Gegenspieler durch, ehe er mit unfairen Mitteln vom Ball getrennt werden kann. Den fälligen Strafstoß versenkte er gewohnt sicher im rechten Toreck (41.).

In der zweiten Hälfte brachte SC-Coach Marco Süße Christoph Süselbeck für den angeschlagenen Maik Schirmer, welcher bis dahin ein starkes Spiel absolvierte. Gleich in den ersten Minuten nach seiner Einwechslung trieb Süselbeck das Offenspiel der Gäste an, doch die Präzision beim letzten Pass fehlte noch. Auf der Gegenseite sorgte der eingewechselte Tony Hertrampf für so etwas wie Torgefahr. Seinen satten Schuss aus halbrechter Position konnte der aufmerksame Großschweidnitzer Schlussmann Tom Förster jedoch parieren. Kurz darauf setzte sich Hertrampf auf der rechten Außenbahn gegen gleich zwei Gegenspieler durch. Doch anstatt den besser postierten Nebenmann im Zentrum in Szene zu setzen probierte er es aus spitzem Winkel selbst, sein Schuss ging jedoch nur ans Außennetz. In der 73. Minute sorgte Kapitän Müller für die Vorentscheidung in der Partie. An der Strafraumkante umkurvte er zunächst seinen Gegenspieler um dann mit einem platzierten Schuss in die linke untere Ecke das 2:0 zu erzielen. In der Folge spielte der SC einige Konter zu unkonzentriert zu Ende. Da auch vom Gastgeber offensiv nichts mehr kam, blieb es beim verdienten Erfolg für die Süße-Schützlinge.

Im Pokalhalbfinale empfangen diese am 1. Mai den Ligaprimus vom FSV Kemnitz im heimischen Heinz-Bahner-Stadion.

Sportclub spielte mit: Tom Förster – Yimber Gonzales, Max Gubsch, Josef Hintersatz, Rico Hoffmann (ab 64. Lukas Biesterfeld)– Sebastian Müller, Tim Bergmann (ab 60. Oliver Bahr), Lukas Riebling (ab 88. Georg Schierz), Maik Schirmer – Marco Hanske, Benny Miersch (ab 90. Sebastian Schack)

03.03.2024
Zu Gast beim Angstgegner

2:4, 0:6 und 1:6 - so lauten die Resultate der letzten drei Partien gegen den LSV Friedersdorf e.V. - am Wochenende soll diese Negativserie reißen.
Dafür haben die Süße-Schützlinge diese Woche gut trainiert. Zudem sind sie gewillt die schlechte Leistung der Vorwoche gegen den SV Gebelzig vergessen zu machen.
Friedersdorf belegt mit 17 Punkten aktuell den 9. Tabellenplatz und liegt damit knapp hinter dem Sportclub. Allerdings hat der LSV noch zwei Nachholespiel in der Hinterhand.
In diesem Jahr konnte der Triple-Sieger der vergangenen Saison noch kein Pflichtspiel bestreiten.
Mit dem Wechsel von Fabian Neumann zum SV Görlitz hat der LSV zudem einen schnellen und torgefährlichen Spieler verloren.
Der Sportclub muss am Wochenende auf sein Trainerduo Marco Süße und Benjamin Noack (beide im Urlaub) verzichten. Dafür wird der erfahrene Sandro Bergmann (der die Mannschaft bereits bei den Sportclub-Hallentagen betreute) an der Seitenlinie stehen. Ihm steht fast der komplette Kader zur Verfügung. Nur hinter dem Einsatz vom Yimber Gonzales steht noch ein Fragezeichen.
Schiedsrichter der Partie ist Carlo Rottnick. Seine Assistenten sind Laurin Natschke und Frank Domel.
Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung - lasst uns gemeinsam wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

17.02.2024
Sportclub unterliegt Neueibau

Sportclub beißt sich an Neueibaus Defensive erneut die Zähne aus
Sportclub Großschweidnitz-Löbau - SV Neueibau 0:1 (0:0)
Auch im vierten Spiel in Folge gelingt dem Sportclub gegen Neueibau kein Treffer und so steht man nach 90 Minuten trotz einer ordentlichen Leistung mit leeren Händen da.
Der Sportclub übernahm von Beginn an die Spielkontrolle und hielt den Ball lange in den eigenen Reihen um auf Lücken im Neueibauer Defensiverbund zu warten. Neueibau hingegen stand sehr tief, ließ dem Sportclub gerade im Zentrum nur wenig Raum und versuchte über weite Bälle auf Stoßstürmer Pascal Paul zu Tormöglichkeiten zu kommen.
Als sich der Sportclub nach einer viertel Stunde auf der rechten Seite durchkombinierte, konnte ein flache Hereingabe von Tim Bergmann vor dem einschussbereiten Oliver Bahr geklärt werden.
Zwei Fernschussversuche von Kapitän Sebastian Müller gingen deutlich über den Kasten.
Auf der anderen Seite wurde Pascal Paul im Strafraum freigespielt, sein Schuss ins kurze Eck konnte von Schlussmann Rene Schwob jedoch entschärft werden.
Kurz vor der Pause hatte Jan Lehmann die große Chance auf den Führungstreffer, nach einer Flanke von Georg Schierz stand er am langen Pfosten völlig blank, sein Kopfball überwand Keeper Meinczinger, kullerte dann jedoch wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
Das Spielgeschehen in der 2. Hälfte ähnelte dem aus dem ersten Durchgang - der Sportclub mit deutlich mehr Ballbesitz, jedoch ohne klare Torchance. Die Gäste lauerten weiter auf Konter und nutzten einen davon zum umjubelten 0:1. Nach einem weiteren Befreiungsschlag setzte sich Pascal Paul gegen den letzten Verteidiger durch und schob überlegt ins Tor ein. Kurz darauf dann eine ähnliche Situation - Paul setzte sich an der rechten Strafraumkante gegen seinen Bewacher durch, scheiterte dieses Mal mit seinem Versuch allerdings am Außennetz.
Der Sportclub steckte nicht auf und dränte auf den Ausgleich. So klatschte ein Bergmann-Freistoß an den Pfosten. Süselbeck versuchte es gleich zwei Mal aus der Distanz, verzog aber beide Male deutlich. Auf der Gegenseite zeigte sich Schwob bei einem Freistoß aus aussichtsreicher Position aufmerksam.
Kurz vor Schluss hatte Marco Hanske aus dem Gewühl heraus die große Möglichkeit zum Ausgleich, sein Schuss aus 10m-Torentfernung konnte in höchster Not noch geblockt werden. Als auch ein Freistoß aus halblinker Position, bei dem auch Schlussmann Schwob mit nach vorn eilte, keinen Erfolg brachte, pfiff Schiedsrichter Torsten Aust die Partie ab. So brachte eine durchaus anständige Leistung leider keinen Ertrag für den Sportclub.
In der kommenden Woche empfängt der Sportclub den SV Gebelzig. Für die Süße-Schützlinge gilt es nach der deutlichen Hinspielniederlage einiges gut zu machen. Gespielt wird aller Voraussicht nach im Stadion der Jugend in Löbau
Sportclub spielte mit: Rene Schwob - Rico Hofmann, Josef Hintersatz, Martin Hentschel (Max Gubsch), Jan Lehmann (Marco Süße) - Sebastian Müller, Christoph Süselbeck - Georg Schierz (Yimber Gonzales), Marco Hanske, Tim Bergmann - Oliver Bahr

10.12.2023
F1 zieht ungeschlagen in die Hallenkreismeisterschaft-Endrunde ein

Unsere Jungs der F1 haben dank einer starken Mannschaftsleistung Platz 1 in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft erreicht.
Im ersten Spiel des Turniers waren unsere Nachwuchskicker gleich gefordert. Das Spiel gegen Hainewalde wurde ungefährdet mit 6:1 gewonnen. Auch das zweite Spiel bereitete der F1 keine Probleme. Ein 6:0 stand am Ende gegen die 2. Vertretung von Lok Zittau.
In den nächsten Spielen stand man den vermeintlich stärkeren Gegnern gegenüber.
Gegen die Heimmannschaft von Großschönau haben sich unsere Jungs die Zähne ausgebissen - in einem hart umkämpften Spiel kamen wir nicht über ein 0:0 hinaus. Diesen Punkt verdanken wir vor allem unserer Nummer 1, Leo, der mit 2 tollen Paraden den Kasten sauber hielt.
Als nächstes wartete Neueibau auf uns, die bis dahin alle Spiele gewonnen haben. Wie erwartet, war es das schwerste Spiel des Turniers. Doch bereits in der Anfangsphase brachte Dominic unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung. Dieses knappe Ergebnis konnte aufgrund des tollen Einsatzes aller Spieler über die Zeit gerettet werden.
Somit blieb noch das letzte Spiel gegen Herwigsdorf. Die Anspannung war natürlich hoch, denn mit einem Sieg würde man auf Platz 1 stehen. Herwigsdorf hat stark gegengehalten. Ein indirekter Freistoß machte in diesem Spiel den Unterschied. Aus 5 Metern Entfernung hat Finn F. den Ball im gegnerischen Tor versenkt. Das war zugleich auch der Endstand.
 
Nun können sich unsere Jungs mit den besten Mannschaften aus dem Kreis Görlitz in der Endrunde messen.
 
Für die F1 spielten:
Leo, Evan, Finn F., Theodor, Dominic, Oskar, Fabrice
 
Bericht und Bilder: Martin Herklotz

10.12.2023
Weihnachtsfeier der E-Junioren

Los ging es pünktlich um 10 Uhr mit einem internen Turnier in der kleinen, aber feinen Großschweidnitzer Turnhalle. Jeder des 4-köpfigen Trainergespanns trat dabei mit einem Team an und wurde auch selbst sportlich gefordert. Gespielt wurde „Jeder-gegen-Jeden“ mit Hin- und Rückrunde. Somit bestritt jede Mannschaft insgesamt 6 Spiele, wobei natürlich der Spaß im Vordergrund stand. Das Team um Oldie Eric mit Julian, Niklas, Lenny L., Felix, Lea und Lena landete mit 4 Punkten auf Platz 4. Die Mannschaft von Youngster Julian erkämpfte sich mit 7 Punkten Platz 3. Hier waren neben dem jüngsten Mitglied des Trainerteams noch Joel, Theo, Tim, Henry, Louis und Nino aktiv. Den zweiten Platz holte sich das Team von Mannschaftsleiter Frank. Mit ihm kämpften Veit H., Veit F., Robin, Mehmet und Flynn um Punkte und Tore, wobei 2 Spieler mit Handicap antraten, denn sie liefen in Socken statt in Turnschuhen auf… Das Team holte 9 Punkte. Mit insgesamt 15 Punkten wurde die Mannschaft von Cheftrainer Basti schließlich souveräner Turniersieger. Er spielte mit Hendrik, Nick, Karl, Kai und Tommy.
Danach kehrten Kids und Betreuer ins Vereinsheim ein. Während Schiedsrichter Basti Sachs am Grill aktiv war, schauten die Kinder zunächst einen Weihnachtsfilm. Anschließend stärkten sich alle bei Bratwurst, Steak, Toastbrot und Salat. Dank tatkräftiger Unterstützung vom Löbauer Farbprofi Prauß bekam im Anschluss jedes Kind eine neue Sporttasche von Cheftrainer Basti überreicht – verbunden mit ein paar persönlichen Worten.
Gemeinsam mit den Eltern ließ man den erlebnisreichen Tag dann bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen, wobei sich auch die Eltern mit einem kleinen Präsent bei den Trainern bedankten.

30.09.2023
Sportclub siegt im runderneuerten Heinz-Bahner-Stadion

5. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
Sportclub Großschweidnitz-Löbau – VfB Zittau 3:2 (2:1)

Eine tolle Zuschauerkulisse, saftig grüner Rase im erneuerten Stadion, Fassbier und Bratwurst vom Grill und DJ Herr Vorragend am Mikrofon – alles war angerichtet für ein tolles Duell der langjährigen Kontrahenten Großschweidnitz-Löbau und Zittau.

Den besseren Start in die Partie erwischten die personell gebeutelten Gäste aus Zittau. Sie hatten in den ersten zwanzig Minuten spielerisches Übergewicht und durch Jakub Fidra und Mohammed Sirdah zwei Halbchancen. Nach 25 Minuten wurde der Gastgeber, angetrieben vom starken Christoph Süselbeck, stärker und kam seinerseits zu ersten Gelegenheiten. Die erste Großchance vergab Süselbeck frei vor Keeper Dario Weber. Kurz darauf aber dann der erste Treffer für den Sportclub, Süßelbeck setzte sich auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durch und flankte auf den zweiten Pfosten auf Jonny Richter, dieser hatte aus kürzester Distanz keine Mühe den Ball per Kopf über die Linie zu drücken (31.). Nur eine Minute später erhöhte Sebastian Schack, ebenfalls per Kopf, auf 2:0 (32.). Vorausgegangen war ein toller Spielzug über Oliver Bahr, Süselbeck und Richter.
Der Sportclub blieb weiter am Drücker, verpasste aber mehrmals die vermeintliche Vorentscheidung.
Und als Zittaus Kapitän Holger Handschick kurz vor der Pause den Anschlusstreffer erzielte, wurde die Partie wieder spannend.

Auch im zweiten Spielabschnitt blieb der Sportclub das dominierende Team, doch auch Zittau setzte immer wieder kleine Nadelstiche. In der 67. Spielminute gelang Jonny Richter, nach Zuspiel von Süselbeck, per tollem Volleyschuss das 3:1. Kurz darauf schwächten sich die Gäste aufgrund einer Undiszipliniertheit selbst. So ergaben sich für den SC noch mehr Räume, doch die Angriffe wurden alle zu unkonzentriert zu Ende gespielt. Und als Zittau, nach einem Schnitzer in der Sportclub-Abwehr, den Anschluss wieder herstellen konnte, war für eine spannende Schlussphase gesorgt.
Der, nach langer Verletzung sein Comeback feiernde, Tim Bergmann scheiterte 10 Minuten vor Schluss am Zittauer Hüter. Auf der Gegenseite hatte der Sportclub Glück, dass die Pfeife von Schiedsrichter Gröschke stumm blieb, als Gonzales und Hintersatz den Zittauer Stürmer in die Zange nahmen.
So blieb es beim knappen, aber durchaus verdienten Heimerfolg für den Sportclub Großschweidnitz-Löbau.

In der kommenden Woche geht es dann zum Bertsdorfer SV.

Sportclub spielte mit: René Schwob – Jan Lehmann (ab 74. Tim Bergmann), Martin Hentschel (ab 56. Marco Hanske), Yimber Gonzales, Rico Hoffmann – Maik Schirmer, Josef Hintersatz – Jonny Richter (ab 90. Ronny Nietsch), Christoph Süselbeck, Oliver Bahr – Sebastian Schack (ab 56. Benny Miersch)

Auch die zweite Mannschaft konnte die Heimpremiere im Heinz-Bahner-Stadion erfolgreich gestalten. Gegen die SpG Seifhennersdorf gewann man 5:2. Die Treffer erzielten 2x Ahmad Miari, Rene Passig, Chris Drewniok, Lars Drewniok.

02.09.2023
Herbe Niederlage in Gebelzig

02.09.2023
2. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
SV Gebelzig 1923 – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 5:0 (1:0)

Nach dem Auftaktsieg gegen Kodersdorf und dem Erreichen des Pokal-Achtefinales hatte sich der Sportclub auch beim Auswärtsspiel in Gebelzig viel vorgenommen. Doch nach 90 Minuten blickte man nur in enttäuschte Gesichter – 5:0 hieß es am Ende für den Gastgeber.

Das Sportplatzfest anlässlich 100 Jahre Fußball in Gebelzig und zahreiche Zuschauer boten eine tolle Kulisse für das Kreisoberligaspiel. Der Sportclub fand gut in die Partie und hatte durch Jonny Richter und Christoph Süselbeck zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch sie scheiterten am Außennetz und SV Schlussmann Toni Schütze.
Nach einer knappen halben Stunde fand die Partie dann ihre Wendung, ein vermeintlich harmloser Fernschuss von Gebelzigs Willi Weise rutschte SC Keeper Tom Förster zum 1:0 durch die Hände (29.). Von diesem Treffer erholte sich der Sportclub die restliche Spielzeit nicht mehr. Offensiv spielte man zu einfallslos und in der Defensive kam man zu oft einen Schritt zu spät. Anders als in der ersten halben Stunde gewann man keine zweiten Bälle mehr.
Auch nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild. In der 60. Minute erhöhte Kevin Robert vom Strafraumeck mit einem sehenswerten Schuss in die kurze Ecke auf 2:0. Zehn Minuten später verwandelte Hannes Trocha einen Eckball direkt zum 3:0.
Danach hatte der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Schack die Chance auf den Anschlusstreffer. Doch sein Schuss klatschte nur an den Querbalken. Im Gegenzug sprang ein Flankenversuch Josef Hintersatz im Strafraum an die Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tom Großpietsch sicher zum 4:0. Den Schlusspunkt der Partie setzte Martin Gerber mit einem Schuss aus 12m Torentfernung.

Für die Süße-Schützlinge heißt es nun, den Kopf wieder freizubekommen und die anstehenden Trainingseinheiten dazu zu nutzen sich auf das schwere Spiel gegen den amtierenden Kreismeister aus Friedersdorf vorzubereiten. Gespielt wird am 09. September um 15 Uhr im Stadion der Jugend in Löbau.

In der Halbzeitpause wurden die Achtelfinalpartien des Kreispokals ausgelost. Der Sportclub bekommt es mit dem SV 48 Reichwalde zu tun.

 

Sportclub spielte mit: Tom Förster – Jan Lehmann, Josef Hintersatz, Yimber Gonzales (ab 67. Martin Hentschel), Rico Hoffmann – Sebastian Müller, Christoph Süselbeck, Marco Hanske – Lukas Biesterfeld (ab 76. Ronny Nietsch), Benny Miersch (ab 67. Sebastian Schack), Jonny Richter

29.08.2023
Sportclub behält die Nerven

Landskron Kreispokal
1. Hauptrunde
SV 90 Jänkendorf – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 2:4 n.E. (0:0/1:1)

Der Sportclub behält gegen den Kreisligisten die Nerven und setzt sich in der 1. Hauptrunde des Kreispokals mit 4:2 nach Elfmeterschießen durch.
Von Beginn an zeigte sich der Sportclub spielbestimmend, ohne sich dabei jedoch klare Torchancen zu erarbeiten. Jänkendorf hingegen probierte es zumeist über Konter zum Erfolg zu kommen. Hätten sie diese besser zu Ende gespielt wären auch 1-2 Tore möglich gewesen. Doch auch SC Neuzugang René Schwob zeigte sich im Tor stets aufmerksam.

In der zweiten Hälfte zeigte sich den 140 Zuschauern ein ähnliches Bild. Der Sportclub mit deutlichem Übergewicht, scheiterte jedoch entweder an der eigenen Ungenauigkeit oder am überragenden Jänkendorfer Schlussmann.

In der ersten Hälfte der Verlängerung gingen die Hausherren dann nach einer Standardsituation in Führung. Doch diese sollte nicht lange bestand haben. SC Kapitän Sebastian Müller nickte eine Kopfballablage von Christoph Süselbeck ins Tor.
In der hitzigen Partie, hatte der Sportclub in der 2. Halbzeit der Verlängerung noch den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch wie so oft am Torwart der Gastgeber oder am stark aufspielenden Jänkendorfer Kapitän.

Im Elfmeterschießen versagten den Hausherren dann die Nerven, sie verschossen drei Elfmeter. Für den Sportclub trafen Benny Miersch, Christoph Süselbeck und Jan Lehmann. Ein großes Lob geht dennoch an den Kreisligisten aus Jänkendorf, der die gesamte Spielzeit über gut dagegengehalten hat.

Die Auslosung der nächsten Pokalrunde findet am 3. September statt.

SC spielte mit: René Schwob – Rico Hoffmann, Josef Hintersatz, Yimber Gonzales (ab 52. Ronny Nietsch), Georg Schierz (ab 65. Jan Lehmann) – Sebastian Müller – Jonny Richter (ab 76. Sebastian Schack), Maik Schirmer, Christoph Süselbeck, Lukas Biesterfeld – Benny Miersch

19.08.2023
Ersten Dreier eingefahren

1. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
Sportclub Großschweidnitz-Löbau – SV Aufbau Kodersdorf 2:1 (1:0)

Bei hochsommerlichen Temperatur bestimmt der Sportclub im ersten Saisonspiel das Geschehen über weite Strecke, muss jedoch beim 2:1 Erfolg gegen Kodersdorf, aufgrund mangelnder Chancenverwertung bis zum Schluss zittern. Vor der Partie wurde noch der Spieler der vergangenen Saison – Kapitän Sebastian Müller – geehrt.

Von Beginn an waren die Hausherren bemüht die Vorgaben des Trainergespanns Marco Süße/ Benjamin Noack umzusetzen – den Ball gut in den eigenen Reihen laufen zu lassen, Überzahlsituation auf den Flügeln zu schaffen und so Chancen zu kreieren. Bis ins letzte Drittel sah das alles ganz gefällig aus, doch beim letzten Pass fehlte noch die Genauigkeit.
Dennoch hatten Neuzugang Christoph Süselbeck per Fernschuss, Marco Hanske per Kopfball und Lukas Biesterfeld nach schöner Einzelleistung, Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Doch noch fehlte das letzte Quäntchen Glück.
Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit kaum über die Mittellinie und hatten nur eine Chance zu verzeichnen. Seiferts Schuss ging jedoch deutlich am Kasten vorbei.
Kurz vor der Halbzeit gelang dem Sportclub dann der längst überfällige Führungstreffer. Nach einem Angriff über die rechte Seite kam der Ball in zentraler Position zu Kapitän Sebastian Müller, dessen scharfen Schuss konnte der gute Kodersdorfer Schlussmann nur nach vorn abprallen lassen und Jonny Richter reagierte am schnellsten und schob aus Nahdistanz ein.

Der zweite Spielabschnitt ähnelte dem ersten – der Sportclub hatte deutlich mehr vom Spiel, ließ jedoch viele gute Chancen aus. Mit dem 2:0 von Neuzugang Christoph Süselbeck, nach einem Freistoß von Josef Hintersatz schien die Partie vorzeitig entschieden. Doch ein Sonntagsschuss von Johannes Kliemt brachte die Gastgeber noch einmal heran. So war das Spiel zumindest vom Ergebnis her bis zum Schluss offen. Der Sportclub konnte seine drückende Überlegenheit (Biesterfeld scheiterte noch zwei Mal aus bester Position) nicht nutzen. Da aber auch ein letzter Angriff der Kodersdorfer mit einem Schuss über den Kasten endete, blieb es beim knappen aber hochverdienten Erfolg für den Sportclub.

Bereits am Freitag geht es für die Süße-Schützlinge mit dem Pokalspiel beim SV Jänkendorf weiter. Anstoß ist 18 Uhr.

Torfolge:

1:0 Jonny Richter (41.)

2:0 Christoph Süselbeck (66.)

2:1 Johannes Kliemt (69.)

Sportclub spielte mit: Tom Förster – Georg Schierz (ab 83. Toni Fink), Josef Hintersatz, Yimber Gonzales, Rico Hoffmann – Sebastian Müller – Lukas Biesterfeld, Maik Schirmer, Christoph Süselbeck, Jonny Richter – Marco Hanske (ab 60. Jan Lehmann)

06.08..2023
Ordentlicher letzter Test

Nachdem das Trainergespann Marco Süße/ Benjamin Noack mit der gezeigten Leistung im Test gegen Obercunnersdorf ziemlich unzufrieden war, zeigte die Mannschaft im Spiel gegen Radibor, insbesondere in der ersten Hälfte ein ganz anderes Gesicht.
Die Vorgaben wurden von Beginn an gut umgesetzt, der Ball lief trotz des Regenwetters gut in den eigenen Reihen und auch vor dem Tor blieb man dieses mal eiskalt und nutzte die sich bietenden Gelegenheiten.
Durch die Tore von Maik Schirmer, 2x Christoph Süselbeck und Benny Miersch führte man bereits nach 20 Minuten mit 4:0. Kurz vor der Pause erhöhte Neuzugang Andrew Willig dann sogar noch auf 5:0.
Durch die zahlreichen Wechsel und Umstellungen zur Pause ging dann der Spielfluss etwas verloren und auch der Gastgeber aus Radibor kam zu Chancen und nutzte diese für zwei Treffer.
Auf der Seite vom Sportclub steuerte Jonny Richter noch einen Treffer bei.
Am kommenden Wochenende startet dann für die Mannschaft die Pflichtspielsaison - in der 1. Pokalrunde trifft man am Samstag ab 15 Uhr auf den SV Lautitz 96.

31.07.2023
Kurztrainingslager im Löbauer Stadion

Am vergangenen Wochenende absolvierte unsere 1. Männermannschaft und ein kleiner Teil der A-Junioren ein Kurztrainingslager im Löbauer Stadion.

Bereits am Freitagabend kam es zu einem freundschaftlichen Vergleich mit der SpG Schönbacher FV. Gegen eine motivierte, junge Mannschaft stand am Ende eine 1:2 Niederlage. Gegen eine defensiv gut eingestellte Schönbacher Mannschaft hatte der Sportclub deutlich mehr vom Spiel, doch es fehlte an Ideen um sich klare Torchancen zu erarbeiten. Der Gast kam immer wieder zu guten Kontermöglichkeiten. Ein dieser führte in der 72. zu einem schmeichelhaften Elfmeter, welcher sicher verwandelt wurde. Kurz darauf erhöhten die Gäste durch einen tollen Distanzschuss auf 2:0. Dem Sportclub gelang 10 Minuten vor dem Schlusspfiff nur noch der Anschlusstreffer.

Bei einer Runde Wikingerschach, Darts und Fifa ließ die Mannschaft dann gemeinsam den Abend im Sportlerheim ausklingen.

Der vollgepackte Samstag wurde bereits um 8 Uhr durch ein gemeinsames Frühstück eingeleitet.
Danach standen für die Spieler zunächst laufintensive und kräftezehrende 90 Minuten auf dem Programm. Anschließend ging es zu Fuß ins nahegelegene Herrmannbad. Dort waren 30-Minuten-Schwimmtraining angesagt.
Zurück im Stadion, galt es für die „Nichtschwimmer“ noch eine kleine Ehrenrunde auf dem Platz zu drehen.
Beim gemeinsamen Mittagessen wurden die Energiespeicher wieder aufgefüllt.
Am Nachmittag gab es dann die nächsten Einheit auf dem Rasen. Dieses mal standen Pass- und Torschussübungen im Mittelpunkt.
Mittlerweile merkte man dem ein und anderen die Strapazen an. Dennoch ging es für alle Beteiligten noch einmal ins Herrmannbad.
In einem Mini-Turnier, bestehend aus Beachsoccer und Volleyball, sollte darüber entschieden werden, wer am Abend für den Abwasch zuständig ist. 4 Teams – „U19“, „Team Angriff“, „Team Mittelfeld“ und Team „Tor“ – gaben noch einmal alles. Die Torhüter und der Angriff behielte letztlich die Oberhand und umgingen so den Küchendienst.
Am Abend ließen ein kühles Löbauer Bier und ein Stück Pizza die Strapazen des Tages vergessen.

Auch am Sonntagmorgen startete der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach ging es noch für eine Stunde auf den Trainingsplatz. Dieses mal ging es eher um taktische Aspekte.

Den Abschluss des Trainingslager bildete ein Testspiel gegen die 2. Vertretung der SpVgg Dresden-Löbtau. Obwohl man unseren Jungs die anstrengenden Trainingseinheiten anmerkte, warfen sie nochmal alles hinein und boten eine ansprechende Leistung.
Den frühen Führungstreffer der Gäste glich Marco Hanske aus. Danach gingen die Dresdner erneut in Führung. Doch ein Doppelpack von Maik Schirmer und ein Treffer von Thomas Woitas drehten die Partie. Kurz vor Schluss gelang den Gästen dann lediglich noch der 4:3 Anschlusstreffer.

Das Trainerteam zeigte sich mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Alle Jungs haben das ganze Wochenende voll mitgezogen und sind auch abseits des Platzes wieder enger zusammengewachsen.

Bedanken möchten wir uns noch recht herzlich beim Trainerteam für die tolle Organisation, bei unseren Physiotherapeuten Nico und Klara, die sich hervorragend um unsere Jungs kümmern, bei den sympathischen Gastvereinen aus Schönbach und Dresden sowie allen weiteren Helfern, die zu einem tollen Wochenende beigetragen haben.

28.07.2023
1. Mannschaft absolviert Trainingslager

Nach den zwei ersten intensiven Trainingswochen steht für die Mannschaft von Coach Marco Süße an diesem Wochenende ein Kurztrainingslager auf dem Programm.
Heute Abend findet zunächst ein Testspiel gegen die SpG Schönbacher FV statt. Anstoß ist 19 Uhr.
Am Samstag stehen für die Mannschaft dann weitere intensive Einheiten auf dem Plan. Jeweils zwei im Löbauer Stadion und im Herrmannbad Löbau.
Am Sonntag morgen findet zunächst eine kurze Trainingseinheit statt. Im Anschluss - ca. 11 Uhr gastiert dann die 2. Mannschaft der SpVgg Dresden-Löbtau zu einem freundschaftlichen Vergleich im Stadion der Jugend. Ein gemeinsames Grillerchen lässt dann das Trainingslager gemütlich ausklingen.
Zuschauer sind an allen Tagen gern gesehen, der Eintritt ist frei. An allen Tagen gibt es leckeres Fassbier der Bergquell Brauerei Löbau GmbH.

26.07.2023
3 Neuzugänge für den Sportclub

Sportclub Herren - Neuzugang #1
Heute möchten wir damit beginnen, euch unsere Neuzugänge für die kommende Saison vorzustellen.
Den Anfang macht Rene Schwob. Seine fußballerischen Anfänge begannen, damals noch als Feldspieler, beim Herrnhuter SV. Dann später, eher aus der Not heraus, wechselte er ins Tor.
Dieses hütete er in der vergangenen Saison für die SG Blau-Weiß Obercunnersdorf. Mit starken Leistungen, auch insbesondere in den Duellen gegen den Sportclub, machte er auf sich aufmerksam.
In der kommenden Spielzeit wird er mit unseren beiden Torleuten Alexander Ehrlich und Tom Förster ein starkes Torwart-Trio bilden.
Wir heißen Rene herzlichst beim Sportclub willkommen! 
 
Neuzugang René Schwob
Sportclub Herren - Neuzugang #2

Mit Andrew Willig vom SV Oberland Spree konnten wir einen weiteren Spieler für uns gewinnen.
Andrew spielte in der Jugend zeitweise für den FC Oberlausitz Neugersdorf. Später wechselte er zum FSV 1990 Neusalza-Spremberg, bei dem er erste Erfahrungen im Männerbereich sammelte. In der abgelaufenen Saison war Andrew an den SV Oberland-Spree ausgeliehen. Dort konnte er in 7 Einsätzen 2 Treffer erzielen.
Der junge, schnelle und trickreiche Spieler, wird überwiegend die offensiven Außenbahnen bespielen. In seinem ersten Testspieleinsatz am vergangenen Wochenende gelang ihm bereits der erste Treffer.

Wir freuen uns dich beim Sportclub begrüßen zu dürfen und hoffen darauf, dass du mit starken Leistungen zu einer positiven Saison beiträgst.
Neuzugang Andrew Willig
Sportclub Herren - Neuzugang #3(1)
 
Wir hatten es im Frühsommer bereits angekündigt - mit Christoph Süselbeck konnten wir einen echten Hochkaräter verpflichten.
Der 30 Jährige kennt den Sportclub und einen Großteil der Mannschaft bereits bestens - in der Saison 2015/16 trug er in 13 Spielen das blau-weiße Trikot.
Danach folgten die Stationen SG Blau Weiß Obercunnersdorf und FSV Kemnitz. In der abgelaufenen Saison wurde Christoph durch mehrere Verletzungen zurückgeworfen. Beim Sportclub möchte er nun wieder zu seiner alten Stärke zurückfinden.
Mit seiner Übersicht, Technik und Abschlussstärke wird er unser Offensivspiel beleben.
Herzlich willkommen zurück - alte Liebe rostet eben nicht
Christoph wird in der kommenden Saison das Trikot mit der Rückennummer 31 tragen.
Neuzugang Christoph Süselbeck

25.06.2023
Ehemaliger Nachwuchskicker, Louis Schulze, wechselt zur TSG Hoffenheim 

Mit großer Freude und einer ganzen Portion Stolz haben wir von dem Transfer von Louis Schulze Kenntnis genommen
Louis stammt aus der Nachwuchsabteilung des FSV Empor Löbau und stach bereits in den jüngsten Altersklassen mit seinem großem Talent hinaus Im Anschluss führte ihn sein Weg zum NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 e.V. und von dort ging es weiter in die Nachwuchsakedemie von der SG Dynamo Dresden.
Bei der SG Dynamo Dresden überzeugte er mit konstanten Leistungen und führte seine Mannschaft als Kapitän in der abgelaufenen Saison zum Vizemeistertitel in der A-Junioren-Bundesliga und zum Gewinn des Landespokals 2023.
Nun startet er sein neues Abenteuer in der TSG-Akademie des Bundesligisten TSG Hoffenheim.
Wir wünschen Louis an dieser Stelle maximale Erfolge in seiner neuen Umgebung, Verletzungsfreiheit in seiner weiteren Entwicklung und auch sonst alles Glück der Welt.

24.06.2023
Trainer-/ Betreuerteam bleibt beim Sportclub

Das erfolgreiche Trainerduo, bestehend aus Marco Süße und Benjamin Noack, sowie Teambetreuer
Thomas Woitas werden auch in der Spielzeit 23/24 an der Seitenlinie stehen.
Marco Süße kam in der Saison 20/21 von den A-Junioren des FSV 1990 Neusalza-Spremberg und fungierte zunächst als Co-Trainer neben Tobias Kriegel. In der folgenden Spielzeit übernahm er die leitende Position und bildete zusammen mit Benjamin Noack das Trainergespann.
Im Vergleich zum eher „kämpferischen Arbeiterfußball", der sowohl bei Medizin Großschweidnitz und in den Anfangsjahren des Sportclubs gelebt wurde, versuchten beide von Beginn an einen gefälligeren, technisch anspruchsvolleren Fußball zu etablieren.
Trotz der schwierigen Corona-Zeit, die auch herbe Einschränkungen für den Fußballsport mit sich brachte, gelang es dem Trainerteam zahlreiche Nachwuchspieler in die 1. Männermannschaft zu integrieren.
In der Coronasaison 21/22 holte der Sportclub 26 Punkte aus 18 Spielen (1,44 Punkte/ Spiel). Im Pokal scheiterte man im Achtelfinale am Trebuser SV.
In die Saison 22/23 ging man mit hohen Erwartungen, einen Platz in den Top 3 gab das Trainerteam als Zielstellung aus. Am Ende stand ein 6. Tabellenplatz - gleichbedeutend mit der besten Platzierung in der Sportclub-Historie. Im Pokal musste man jedoch frühzeitig gegen den SV Neueibau die Segel streichen.
Auch in der kommenden Saison möchte das Trainerteam den eingeschlagenen Weg, attraktiven Fußball zu spielen und junge Spieler im Team zu integrieren, fortsetzen.

Vorstand Marco Hanske: „Wir sind sehr froh darüber, dass sich Marco Süße, trotz zahlreicher Angebote ambitionierter Vereine, für einen Verbleib beim Sportclub entschieden hat. Er hat in den drei vergangenen Jahren tolle Arbeit geleistet und den Fußball beim Sportclub kontinuierlich weiterentwickelt. Dies spiegelt sich auch in den steigenden Zuschauerzahlen wieder.
Zudem ist der Sportclub auch wieder ein geschätzter Ansprechpartner und Entwicklungsstandort für
junge Spieler. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit und wünschen Marco und seinem Team für die kommende Saison alles Gute.“

03.06.2023
24. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
Bertsdorfer SV - SC Großschweidnitz-Löbau 1:1 (0:1)

Der Sportclub gastierte im Rahmen eines Sportfestes beim Bertsdorfer SV. Vor einer tollen Zuschauerkulisse dominierte der Sportclub die erste Hälfte nach Belieben und ging durch Josef Hintersatz Premierentreffer verdient in Führung. Im weiteren Verlauf verpasste man es jedoch, trotz bester Gelegenheiten, nachzulegen.
In der zweiten Hälfte konnten die Gastgeber das Spiel dann ausgeglichener gestalten und erarbeiteten sich ihrerseits gute Tormöglichkeiten. Eine davon nutzte Maximilian Frerich zum umjubelten Ausgleich.
In den letzten 10 Minuten hatten beide Mannschaften noch beste Chancen um das Spiel für sich zu entscheiden, diese wurden jedoch zum Teil leichtfertig vergeben.
So blieb es beim, aus Sicht des Sportclubs, enttäuschenden Remis.
 
SC spielte mit: Tom Förster - Rico Hoffmann, Yimber Gonzales, Martin Hentschel, Georg Schierz - Sebastian Müller, Josef Hintersatz - Tim Bergmann (ab 53. Jonny Richter), Benny Miersch, Lukas Biesterfeld (ab 77. Jan Lehmann) - Marco Hanske (ab 77. Sebastian Schack)

20.05.2023
23. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
SV Neueibau - SC Großschweidnitz-Löbau 0:0

Sportclub verzweifelt an Keeper Simon

Im Duell der Tabellennachbarn, Sechster gegen Fünfter, bekamen die 50 Zuschauer ein eher niveauarmes Spiel geboten. Beide Mannschaften waren bemüht den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und dann mit langen Diagonalbällen hinter die Abwehrkette zu kommen. Dem Gastgeber gelang dies zunächst besser – so tauchte Pascal Paul in der zehnten Spielminute nach einem langen Schlag frei vor Keeper Alexander Ehrlich auf, verzog seinen Schuss aber knapp neben das Tor. Auf der Gegenseite prüfte Tim Bergmann SV-Schlussmann Marvin Simon das erste Mal mit einem Schuss von der Strafraumkante. Danach hatte der Sportclub einige Standardsituationen zu überstehen, Pascal Paul setzte sich meist gegen seinen Gegenspieler durch, es fehlte jedoch an der Qualität der Abschlüsse. Ein Freistoß von Tino Hensel blieb in der Mauer hängen.  Kurz vor dem Pausenpfiff musste der Neueibauer Schlussmann erneut sein ganzes Können aufbieten. Nach einem Konter über Maik Schirmer und Tim Bergmann, landete der Ball vor den Füßen von Lukas Biesterfeld. Doch seinen Schuss aus 11m Torentfernung kratzte Simon aus dem Eck.

In der zweiten Hälfte präsentierte sich der Sportclub etwas dominanter und hatte deutlich mehr vom Spiel. Doch nach wie vor fehlte es an der nötigen Präzision, so gingen die Versuche von Bergmann, Biesterfeld und Richter weit neben den Kasten oder konnten von Simon entschärft werden.
Auf der Gegenseite setzte sich Robert Helzel gegen gleich drei Gegenspieler durch, konnte jedoch im letzten Moment noch von SC-Verteidiger Rico Hoffmann entscheidend am Abschluss gehindert werden. Für den Sportclub scheiterte Bergmann nach einer Hanske-Flanke mit seiner Direktabnahme am Außennetz. In den letzten 10 Minuten hatten die Sportclub-Anhänger gleich zwei Mal den Torschrei auf den Lippen. Jeweils nach toller Vorarbeit von Josef Hintersatz, ließen sowohl Lukas Riebling als auch Lukas Biesterfeld beste Chancen ungenutzt. Beide tauchten frei vor Keeper Simon auf, der Lupfer von Riebling ging jedoch knapp über den Kasten und beim Abschluss von Biesterfeld reagierte Simon überragend. Als Stefan Seibt für die Neueibauer die Chance auf den „Lucky Punch“ in der Nachspielzeit auch ungenutzt lies, pfiff Schiedsrichter Andre Wende die Partie ab.

Am 3. Juni geht die Saison für den Sportclub dann mit der Auswärtspartie beim Bertsdorfer SV weiter.


Tore: Fehlanzeige

SC spielte mit: Alexander Ehrlich – Jan Lehmann (ab 59. Marco Hanske), Josef Hintersatz, Rico Hoffmann, Lukas Riebling (ab 87. Georg Schierz) – Sebastian Müller – Lukas Biesterfeld, Maik Schirmer, Benny Miersch, Jonny Richter (ab 80. Sebastian Schack) – Tim Bergmann

17.05.2023
Nachholspiel Landskron Oberlausitzliga
 SC Großschweidnitz-Löbau - TSG Lawalde 4:2 (1:1)

Sportclub gewinnt auch das dritte Derby der Saison gegen Lawalde

Landskron Oberlausitzliga

SC Großschweidnitz-Löbau – TSG Lawalde 4:2 (1:1)

Nachdem der Sportclub bereits das Hin- und Pokalspiel gegen die TSG Lawalde für sich entscheiden konnte, gewinnt der SC auch das Rückspiel verdient mit 4:2.

Von Beginn an investierten die Süße-Schützlinge mehr in die Partie als die Gäste. Sie ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und warteten auf Lücken in der tiefstehenden Lawalder Hintermannschaft. Doch es fehlte noch die nötige Zielstrebigkeit und Genauigkeit im letzten Drittel um klare Torchancen zu erspielen. So waren die Fernschüsse von Sebastian Müller und Georg Schierz die ersten Torannäherungen. Doch beide zischten deutlich über den Kasten.

Nach 25 Minuten tauschten die Gäste zum ersten Mal das Personal aus, für Lucas Plociennik kam Justin Born neu ins Spiel. Dieser brachte nur fünf Minuten später die Gäste etwas überraschend in Führung, als er eine Starschinski-Ecke wuchtig über die Linie drückte (30.) Durch dieses Treffer verlor der Sportclub etwas den Faden der Partie und hätte in der 40. Spielminute beinahe den zweiten Treffer hinnehmen müssen. Doch Corvin Sänger schloss freistehend nach einer Eingabe von Danny Maik Wollmann etwas zu überhastet ab, sodass sein Schuss das Tor knapp verfehlte. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang dem Sportclub dann noch der verdiente Ausgleichstreffer – nach einem abgefangen Querpass kam der Ball zum schnellen SC-Flügelspieler, dieser düpierte zwei Verteidiger und hatte dann noch das Auge für den freistehenden Maik Schirmer am langen Pfosten, welcher keine Mühe hat den Ball über die Linie zu drücken (45.+1).

Der Sportclub wollte den Schwung mit in die zweite Hälfte nehmen und hatte kurz nach Wiederanpfiff eine Chance durch Lukas Riebling. Doch sein Kopfball ging knapp links neben den Kasten.  In der 52. Minute setzte sich Benny Miersch 25m vor dem Tor gegen seinen Gegenspieler durch und zog ab, seinen straffen Schuss auf lange Eck konnte TSG-Keeper Marcel Buchholz nur nach vorn abwehren, Marco Hanske reagiert am schnellsten und markierte das 2:1 (53.). Danach agierte der Sportclub zu nachlässig und ermöglichte es Lawalde wieder ins Spiel zu finden. So dauerte es nur zwei Minuten bis zum Ausgleichstreffer. Max Richard Kalauch nutzte eine Vorlage von Sänger zum 2:2 (55.). Nur zehn Minuten später geht der Sportclub erneut in Führung. Maik Schirmer vollendete eine flache Flanke vom Flügelspieler überlegt ins kurze Eck (65.). Kurz darauf setzte sich  Starschinski auf der linken Seite gut durch, seinen Abschluss aus spitzem Winkel konnte Schlussmann Alexander Ehrlich jedoch zur Ecke abwehren. Im Anschluss entstand eine unübersichtliche Situation im SC-Strafraum, bei der letztlich Josef Hintersatz für seinen geschlagenen Schlussmann auf der Linie klären konnte.  In der 85. Minute fiel dann die Vorentscheidung der Partie. Einen langen Einwurf von Riebling verlängerte Hanske mit dem Hinterkopf in Richtung lange Torecke. Dank gütiger Mithilfe des TSG -Schlussmann sprang der Ball ins Netz (85.).  Auf der Gegenseite hatte der eingewechselte Steffen Matthes noch die Chance auf den Anschlusstreffer, traf aus kurzer Distanz jedoch nur den Querbalken. Und da die eingewechselten Lukas Biesterfeld und Jonny Richter einen Konter zu unsauber ausspielten blieb es beim letztlich verdienten 4:2 Heimsieg für den Sportclub.

Bereits am Samstag wartet auf den SC beim SV Neueibau bereits die nächste schwere Aufgabe. Anstoß in der Bergland-Arena ist 15 Uhr.

Torfolge:

0:1 Justin Born

1:1 Maik Schirmer

2:1 Marco Hanske

2:2 Max Richard Kalauch

3:2 Maik Schirmer

4:2 Marco Hanske

SC Spielte mit: Alexander Ehrlich – Jan Lehmann (ab 66 Jonny Richter), Yimber Gonzales, Josef Hintersatz, Lukas Riebling – Sebastian Müller – Maik Schirmer, Benny Miersch – Flügelspieler (ab 87. Sebastian Schack), Marco Hanske (ab 90. +1 Max Gubsch), Georg Schierz (ab 66. Lukas Biesterfeld)

Zuschauer: 140

13.05.2023
22. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
 SC Großschweidnitz-Löbau - LSV Friedersdorf 0:6

Deutliche Niederlage gegen den neuen Kreismeister

Wie schon im Hinspiel setzte es für die Süße-Schützlinge gegen den LSV Friedersdorf eine deutliche Niederlage. Der Sportclub konnte nicht einmal annähernd an die Leistung der Vorwoche anknüpfen. Selbst den erfahrenen Spielern unterliefen haarsträubende Fehler.
So auch beim 1:0 durch LSV-Torjäger Felix Bernsdorf, als Marco Hanske den Ball leichtfertig herschenkte (11.). Das 2:0 resultierte aus einem zu ungestümen Einsatz von SC-Keeper Förster, welcher einen Friedersdorfer Spieler elfmeterwürdig foulte. Die Chance ließ sich Bernsdorf nicht entgehen und versenkte den fälligen Strafstoß flach rechts unten (18.). In der 34. Minute erzielte Bernsdorf dann einen lupenreinen Hattrick. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel des Sportclub gelang der Ball über die Stationen Neumann und Baza zum Torjäger. Dieser verwandelte aus Nahdistanz eiskalt.

Auch in der zweiten Hälfte agierte der Sportclub zu ideenlos und ließ zudem die nötige Einsatzbereitschaft vermissen. So war der Sieg für die Friedersdorfer zu keiner Zeit des Spiels in Gefahr.
Die Friedersdorfer, um das herausragende Trio Bernsdorf, Baza und Neumann, spielten schnörkellos nach vorn und erzielten durch Fabian Neumann drei weitere Treffer (60./68./74.).

Für den Sportclub gilt es dieses Spiel abzuhaken, denn bereits am Mittwoch wartet auf die Süße Schützlinge das nächste Spiel. Am Abend vor Männertag empfängt der Sportclub die TSG Lawalde zum Derby.

Dem LSV Friedersdorf gratulieren wir recht herzlich zum vorzeitigen und verdienten Gewinn der Kreismeisterschaft.

Torfolge:

0:1/0:2/0:3 Felix Bernsdorf (11./18./34.)
0:4/0:5/0:6 Fabian Neumann (60./68./74.)

SC spielte mit: Tom Förster – Yimber Gonzales, Rico Hoffmann, Josef Hintersatz (ab 56. Maik Schirmer), Lukas Riebling – Sebastian Müller, Benny Miersch (ab 75. Max Gubsch) – Tim Bergmann (ab 89. Thomas Woitas), Marco Hanske, Lukas Biesterfeld (ab 64. Georg Schierz) – Jonny Richter

29.04.2023
20. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
 SC Großschweidnitz-Löbau - NFV Gelb-Weiß Görlitz 0:0

Bei leichtem Nieselregen und auf einem schwer zu bespielenden Untergrund trennen sich der Sportclub und Görlitz 0:0-Unentschieden.
Dabei waren die Görlitzer in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Doch weder Rocco Klug noch Martin Wieczorek konnten ihre Torchancen nutzen.
In der zweiten Halbzeit mussten die Neißestädter ihrem hohen Aufwand aus dem ersten Spielabschnitt Tribut zollen und so fand der Sportclub besser ins Spiel. Ein Kopfball von Marco Hanske ging knapp neben den Pfosten. Einen Freistoß von Kapitän Sebastian Müller kratzte der NFV-Schlussmann Andruszczyszyn sensationell aus dem Eck. Für Görlitz hatte Viktor Krol die große Möglichkeit auf den Führungstreffer. Nach einem Lapsus in der SC-Abwehr tauchte er allein vor Keeper Alexander Ehrlich auf, vergab jedoch kläglich. Kurz vor dem Abpfiff hatte erneut Hanske, nach feiner Vorarbeit von Sebastian Schack, noch die Chance auf den "Lucky-Punch", sein Abschluss war jedoch zu unplatziert und keine Herausforderung für den NFV-Schlussmann. So blieb es am Ende beim gerechten Unentschieden.

Tore: Fehlanzeige
SC spielte mit: Alexander Ehrlich - Yimber Gonzales, Martin Hentschel, Josef Hintersatz, Jan Lehmann (ab 25. Marco Hanske) - Benny Miersch, Sebastian Müller - Tim Bergmann, Lukas Riebling, Lukas Biesterfeld (ab 46. Sebastian Schack) - Jonny Richter (ab 80. Georg Schierz)

Ein großes Kompliment geht an die Mannschaft vom NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 e.V.. Man sieht es selten, dass eine Gästemannschaft die Kabine so sauber und ordentlich verlässt. Respekt 👍

Auch vielen Dank an David Gottlöber für die tollen Fotos. Weitere Bilder folgen im Lauf der Woche.

21.04.2023
19. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
FV Eintracht Niesky II. - SC Großschweidnitz-Löbau 3:0 (2:0)

Bei tollem Frühlingwetter und einer tollen Zuschauerkulisse trafen bereits am Freitagabend die Mannschaften vom FV Eintracht Niesky und dem Sportclub aufeinander. Trotz einer ordentlichen Leistung gingen die Gäste aus Großschweidnitz-Löbau wieder leer aus.

Die Mannschaft von Trainer Marco Süße, die kurzfristig auf die Leistungsträger Sebastian Müller, Josef Hintersatz und Rico Hoffmann verzichten musste, wollte die inakzeptable Leistung der Vorwoche vergessen machen und begann engagiert. Aber auch die Heimmannschaft war bemüht den Ball ordentlich in den eigenen Reihen laufen zu lassen,  jedoch ohne sich zunächst große Tormöglichkeiten zu erspielen. Die erste Chance der Partie hatte Lukas Biesterfeld, doch sein Kopfball nach einer Flanke von Tim Bergmann, ging knapp neben das Tor. Kurz darauf klatschte ein Weitschuss vom aufgerückten Verteidiger Yimber Chacon Gonzales nur an den Querbalken. In der 19. Spielminute verlor Gonzales den Ball im Spielaufbau, Niesky schaltete schnell um und erzielte durch Erik Winkler den Führungstreffer. Kurz darauf tauchte ein Nieskyer Angreifer frei vor Torwart Ehrlich auf, doch sein Heber ging knapp neben das Tor. Auf der Gegenseite war ein Fernschuss von Tim Bergmann sichere Beute für Nieskys Schlussmann Sebastian Pätzold. In der 34. Minute war es erneut Winkler, welcher das 2:0 für die Heimmannschaft besorgte. Er setzte sich im Laufduell gegen SC-Verteidiger Martin Hentschel durch, umkurvte Keeper Ehrlich und schob aus 10m Torentfernung ins leere Tor ein. Der Sportclub steckte nicht auf, und lies den Ball ordentlich in den eigenen Reihen laufen, doch nennenswerte Chancen gab es bis zur Pause keine mehr.

In der zweiten Hälfte versuchte sich der Sportclub weiterhin gegen die Niederlage zu stemmen. Doch an diesem Tag fehlte einfach das Quäntchen Glück. So scheiterte Tim Bergmann mit einem Foulelfmeter am glänzend reagierenden Pätzold. Ein Volleyschuss von Jonny Richter sprang von der Torlatte hinter die Linie, fand jedoch beim, sonst souverän agierenden Schiedsrichtergespann um den erfahrenen Andreas Fürschke, keine Anerkennung. Niesky beschränkte sich weitestgehend auf Konter und lauerte auf Fehler des Gegners. Einen dieser Fehler, Gonzales vertändelte den Ball im eigenen 5m-Raum, nutzte der FV zum entscheidenden dritten Treffer.
Da beiden Seiten in den letzten 10 Minuten kein Treffer mehr gelang, blieb es beim deutlichen 3:0 Heimerfolg für Niesky. Das Ergebnis ist nicht ganz unverdient, aber deutlich zu hoch ausgefallen.

Am kommenden Wochenende gilt es für die Süße Schützlinge, beim schweren Heimspiel gegen den NFV Gelb-Weiß Görlitz, mal wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren. Anstoß am Samstag im Stadion der Jugend in Löbau ist 15 Uhr.

Torfolge:
1:0 Erik Winkler (19.)
2:0 Erik Winkler (34.)
4:0 Sascha Görnitz (78.)

Sportclub spielte mit: Alexander Ehrlich - Yimber Jesus Chacon Gonzales, Martin Hentschel, Toni Fink (ab 22. Jan Lehmann), Georg Schierz – Benny Miersch, Lukas RIebling (ab 73. Marco Hanske) – Lukas Biesterfeld, Maik Schirmer, Tim Bergmann – Jonny Richter (ab 67. Sebastian Schack)

15.04.2023
18. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
SC Großschweidnitz-Löbau - SG Blau Weiß Obercunnersdorf 1:3 ( 1:1)

Der Sportclub zeigt gegen das Tabellenschlusslicht aus Obercunnersdorf eine enttäuschende Leistung und verliert das Derby mit 1:3.
Aufgrund der anhaltenden Regenfälle wurde das Derby kurzfristig auf den Herrnhuter Kunstrasenplatz verlegt. Wie in den Vorwochen versuchte der SC das Spiel von Beginn an zu kontrollieren. Dies gelang zunächst auch und der Sportclub hatte deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner. Dieser stand tief und versuchte meist mit langen Bällen seinen Fixpunkt Felix Herrmann in Szene zu setzen. Dieser leitete auch den Führungtreffer für die Gäste ein (14.). Er bediente auf der Außenbahn Rafal Zybowski. Seine Eingabe musste Florian Weseloh am langen Pfosten völlig freistehend nur noch über die Linie drücken. Kurz darauf hatte Herrmann sogar die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Seinen Schuss vom Strafraumeck parierte Tom Förster im SC-Tor jedoch.
Auf der Gegenseite hatten Lukas Riebling und Jonny Richter Möglichkeiten das Ergebnis auszugleichen. Doch ihre Schüsse aus der Drehung waren sichere Beute für Obercunnersdorfs Schlussmann Rene Schwob.
Nach einer halben Stunde musste SC-Kapitän Sebastian Müller nach einem Zusammenprall mit Felix Herrmann das Feld aufgrund einer Platzwunde am Kopf verlassen. Für ihn kam Maik Schirmer in die Partie. Dieser war es auch, der kurz vor dem Pausenpfiff den Ausgleichstreffer markierte. Nach einem tollen Spielzug über Toni Fink und Jonny Richter fand der Ball im Zentrum Schirmer, dieser versenkte den Ball aus 10m-Torentfernung unhaltbar in die Maschen (44.).

Auch im zweiten Abschnitt hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, agierten jedoch teils zu behäbig und unkonzentriert und kamen kaum zu Abschlüssen.
Auch in der Defensive schlichen sich immer wieder Fehler und Dummheiten ein. So rannte ein SC-Verteidiger Felix Herrmann nach einem Einwurf in die Hacken, dieser kam dadurch zu Fall und Schiedsrichter Thomas Frieser blieb keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Erik Anders souverän zum 1:2 (60.).
Nur acht Minuten später nutzte Felix Herrmann einen schlampigen Klärungsversuch vom SC-Schlussmann Förster zum 1:3, indem er diesen aus gut 40m im verwaisten Tor unterbrachte (68.).

Der Sportclub versuchte sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, doch die Leistung an diesem Tag war einfach zu ungenügend um noch einen weiteren Treffer zu erzielen. Ein Weitschuss (75.)und ein Freistoß (80.) vom eingewechselten Tim Bergmann waren zu unplatziert. Auch die eingewechselten Routiniers Schack und Hanske konnten das Spiel nicht mehr zu Gunsten des SC wenden. Da Obercunnersdorf die sich bietenden Kontermöglichkeiten nicht konsequent zu Ende spielte, blieb es beim schmerzlichen 1:3 aus Sicht des Sportclub.

Bereits am Freitag bietet sich für die Süße-Schützlinge die Gelegenheit die schlechte Leistung vergessen zu machen. Ab 19 Uhr ist man bei der Reserve des FV Eintracht Niesky zu Gast.

Torfolge:           0:1 Florian Weseloh (14.)
                              1:1 Maik Schirmer (40.)
                              1:2 Erik Anders (60.)
                              1:3 Felix Herrmann (68.)

SC spielte mit: Tom Förster – Toni Fink (ab 72. Toni Fink), Martin Hentschel (ab 80. Marco Hanske), Yimber Jesus Chacon Gonzales, Rico Hoffmann – Sebastian Müller (ab 28. Maik Schirmer), Josef Hintersatz – Georg Schierz (ab 56. Tim Bergmann), Benny Miersch, Lukas Riebling – Jonny Richter

08.04.2023
NHS 15. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
Holtendorfer SV - SC Großschweidnitz-Löbau 1:2 ( 1:1)

Holtendorf zwei Eier ins Nest gelegt und drei Punkte eingefahren

Am heutigen Ostersamstag schlägt der Sportclub den Holtendorfer SV im Nachholspiel des 15. Spieltags mit 2:1.
Nach dem ärgerlichen 2:2 Unentschieden in der Vorwoche gegen Gebelzig, hatte sich die Mannschaft vom Trainergespann Süße/ Noack viel vorgenommen, verschlief jedoch die Anfangsphase. So ging der Gastgeber bereits in der vierten Spielminute in Führung. Richard Hildebrand verwertete eine tolle Vorarbeit vom Winterneuzugang Clemens Russek.
Nach zehn Minuten fand der Sportclub besser ins Spiel und hatte deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner. Doch gefährliche Ballaktionen im letzte Angriffsdrittel blieben aus. So fiel der 1:1 Ausgleichstreffer durch einen Fernschuss und unter gütiger Mithilfe des HSV-Schlussmanns Roy Stübner. Tim Bergmanns Schuss aus gut 25m, eigentliche leichte Beute für so einen gestandenen Keeper, rutschte ihm durch die Finger hinweg ins Tor.
Kurz darauf probierte es Bergmann erneut aus der Distanz, dieses mal ging der Ball jedoch knapp über den Kasten. Da kurz vor dem Pausenpfiff der Kopfballversuch von Georg Schierz knapp neben das Tor ging, blieb es beim 1:1.

Zur zweiten Hälfte stellte SC-Coach Süße seine Mannschaft etwas um und versuchte somit die Offensive zu beleben. Doch gefährliche Aktionen blieben Mangelware. Da auch Holtendorf nur wenig Angriffsdruck entwickelte, spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab.

Der eingewechselte Holtendorfer Tobias Makosch erzielte in der 70. Minute das vermeintliche 2:1. Dieses fand aufgrund einer Abseitsstellung jedoch keine Anerkennung.
In der 82. Minute fiel dann der spielentscheidende Treffer. Der eingewechselte Lukas Riebling brachte den Ball im Anschluss an einen Schirmer-Eckball im Tor unter.
In den letzten Minuten versuchte der HSV noch einmal mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Doch die SC-Abwehr um Neuzugang Yimber Jesus Chacon Gonzales agierte souverän und ließ keinen weiteren Treffer zu. So blieb es beim knappen, aber verdienten Auswärtserfolg für den Sportclub.

Am kommenden Samstag empfängt der Sportclub zum Derby den Ortsnachbarn aus Obercunnersdorf. Anstoß im Löbauer Stadion der Jugend ist 15 Uhr.

Torfolge:            

1:0 Richard Hildebrand (4. Spielminute)
1:1 Roy Stübner (Eigentor, 12.)
1:2 Lukas Riebling (82.)

Sportclub spielte mit: Alexander Ehrlich – Benny Miersch, Yimber Jesus Chacon Gonzales, Martin Hentschel (ab 46. Jan Lehmann), Rico Hoffmann – Sebastian Müller, Josef Hintersatz – Tim Bergmann (ab 62. Lukas Riebling), Maik Schirmer, Georg Schierz (ab 55. Lukas Biesterfeld) – Jonny Richter (ab 84. Sebastian Schack)
                             

25.03.2023
17. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
SV Gebelzig 1923 - SC Großschweidnitz-Löbau 2:2 ( 1:1)

„Obwohl am Ende eher die Enttäuschung über den Ausgleichstreffer kurz vor Schluss überwiegt, muss ich der Mannschaft, die auf zahlreiche Akteure verzichten musste, ein Kompliment für ihre kämpferische und engagierte Leistung aussprechen.“, so Trainer Marco Süße nach dem 2:2-Unentschieden gegen Gebelzig.

Der Sportclub startete furios in die Partie. Es waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da erzielte Tim Bergmann mit einem satten Schuss aus halbrechter Position den Führungstreffer.
Nur 10 Minuten später nutzte der Gebelziger Marvin Klauke die Unstimmigkeit in der SC-Hintermannschaft zum Ausgleichstreffer.
Auf dem schwer zu bespielenden Untergrund agierten beide Mannschaften größtenteils mit langen Bällen. Für den Sportclub hatte Jonny Richter kurz vor der Pause noch die Möglichkeit auf den erneuten Führungstreffer, wurde in letzter Sekunde jedoch noch entscheidend am Abschluss gehindert. Für den SV vergaben Kevin Robert und erneut Marvin Klauke aus erfolgsversprechenden Positionen.

Auch in die zweite Hälfte starteten die Gäste vom Sportclub besser. In der 52. Minute verwandelte Lukas Biesterfeld eine Vorlage von Jonny Richter trocken ins linke untere Toreck.
Auf der Gegenseite hatte Gebelzig im Anschluss an zwei Eckbälle gute Tormöglichkeiten. Doch SC-Keeper Tom Förster reagierte glänzend.
Kurz vor dem Schlusspfiff gelang den Gebelzigern dann doch noch der Ausgleich durch Florian Seifert. Zum Ärgernis des SC, übersah dabei der sonst aufmerksame Schiedsrichter Amir Dilmaghani zwei klare Foulspiele im Vorfeld des Treffers.
Am Ende steht ein gerechtes Unentschieden in einem unterhaltsamen Kreisoberligaspiel. In der kommenden Woche empfängt der Sportclub die TSG Lawalde zum Nachholspiel in Löbau.

SC spielte mit: Tom Förster – Benny Miersch, Josef Hintersatz, Martin Hentschel, Toni Fink (ab 65. Jan Lehmann) – Sebastian Müller, Maik Schirmer – Lukas Biesterfeld, Jonny Richter (ab 85. Lars Drewniok), Georg Schierz – Tim Bergmann

17.01.2023
Impressionen der Sportclub Hallentage 2023 

Am vergangenen Wochenende fanden unsere Hallenturniere aller Nachwuchskicker und der 1. Männermannschaft statt.
Die vielen Zuschauer, die den Weg in die Turnhalle der Heinrich-Pestalozzi-Oberschule gefunden haben, sahen viele spannende, abwechslungs- sowie torreiche Spiele.
Alle Kinder und Jugendliche hatten sichtlich Spaß ihr Können unterm Hallendach zu zeigen und wurden dafür vom Publikum kräftig angefeuert.

Folgende Platzierungen wurden in den einzelnen Altersklassen erreicht: Wobei man vorher erwähnen muss, dass ALLE MANNSCHAFTEN großartige Leistungen vollbracht haben und es eigentlich nur Gewinner gab.

G-Junioren

1. SPORTCLUB 1.
2. TSV 1891 Herwigsdorf
3. FSV Budissa Bautzen e.V.
4. SG Motor Cunewalde e.V.
5. SV Gersdorf
6. SPORTCLUB 2.

F-Junioren

1. TSV 1891 Herwigsdorf
2. NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 e.V.
3. SPORTCLUB 1.
4. SV Gersdorf
5. SG Motor Cunewalde
6. SPORTCLUB 2.

E-Junioren

1. TSV Großschönau
2. SG Blau-Weiß Obercunnersdorf
3. SPORTCLUB 1.
4. SG Motor Cunewalde
5. Schönbacher FV
6. SPORTCLUB 2.

D-Junioren

1. TSV Großschönau
2. SV Gersdorf
3. SSV Germania Görlitz
4. SG Motor Cunewalde
5. SV Blau-Weiss Deutsch-Ossig
6. SPORTCLUB 2.
7. Eigenscher Fußballverein 2003 Bernstadt/ Dittersbach e.V.
8. SPORTCLUB 1.

B-Junioren

1. SPORTCLUB 1.
2. VFB Zittau
3. TSV 1891 Herwigsdorf
4. SV Post Germania Bautzen e.V.
5. Eigenscher Fußballverein 2003 Bernstadt/Dittersbach e.V.
6. SPORTCLUB 2.

1. Männermannschaft

Am Samstagabend waren dann auch unsere Männer auf dem Parkett und konnten sich in einem spannenden Finale gg. die Reserve vom FSV 1990 Neusalza-Spremberg durchsetzen und sich somit zum Sieger krönen.

Zum besten Spieler wurde von den Verantwortlichen Jonny Richter vom Sportclub gewähltDie meisten Tore erzielte Eric Anders aus Obercunnersdorf und zum besten Torwart wurde Oliver Haase vom FSV Kemnitz e.V. gekürt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!!

Wir bedanken uns bei allen befreundeten Gastmannschaften, dass ihr dabei wart, bei allen Eltern die den Verkauf gestemmt haben und bei folgenden Unternehmen für die unglaubliche Unterstützung der Siegerehrung:

Pokale und Medaillen: Pokale Meier aus Dresden

Urkunden: Pai-Werbung aus Löbau

Spiele für individuelle Auszeichnungen: Mlink&Maja, Das Spielwarengeschäft aus Löbau

Präsente der Siegerehrung: Kaufland aus Löbau

Backwaren beim Verkauf: Bäckerei Schwerdtner aus Löbau

VIELEN DANK AN ALLE, und wir freuen uns schon auf die
SPORTCLUB HALLENTAGE 2024

08.01.2022
Erste Mannschaft nimmt am 21. Hallenturnier um den "Sparkassencup" teil

12.11..2022
B-Junioren besuchen Sponsor ULT AG

Am vergangenen Dienstag waren unsere ältesten Nachwuchskicker bei ihrem exklusiven Trikotsponsor der ULT AG in Kittlitz zu Gast.
Das mittelständische Familienunternehmen aus dem Löbauer Ortsteil, welches 1994 gegründet wurde, entwickelt und fertigt Anlagen zur effektiven Beseitigung luftgetragener Schadstoffe oder Reduzierung der Luftfeuchte.
Zu Beginn der Veranstaltung wurden den Mädchen und Jungen das Unternehmen vorgestellt. Da die beiden Geschäftsführer, Dr. Stefan und Alexander Jakschik, terminlich anderweitig eingebunden waren, übernahm dies ein "alter Hase" der Firma. Aufgrund seiner 27-jährigen Dienstzeit in verschiedenste Funktionen, konnte er unserer Mannschaft viel wissenswertes und interessantes über die Firmengeschichte erzählen und auch anschließend die Produktionshallen zeigen.
Nach dieser Führung übernahmen die Ausbildungsleiterin sowie 2 Azubis und stellten uns die Ausbildungsberufe und Studiengänge vor, welche die Firma anbietet Beide Azubis, eine als Industriekauffrau und der andere als Mechatroniker, informierten begeisternd über die Ausbildung bei der ULT AG Besonders gefällt ihnen die Förderung während der Ausbildung und das familiäre sowie das freundschaftliche Betriebsklima.
Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich für den tollen Empfang, die super Vorführung und wünschen dem Unternehmen weiterhin maximale Erfolge und vielleicht findet auch bald ein Spieler unseres Vereins den Weg zur ULT AG.
Ihr wollt euch selbst ein Bild der Firma machen? Dann schaut doch mal auf deren Webseite vorbei https://www.ult.de

25.03.2023
17. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
SV Gebelzig 1923 - SC Großschweidnitz-Löbau 2:2 ( 1:1)

„Obwohl am Ende eher die Enttäuschung über den Ausgleichstreffer kurz vor Schluss überwiegt, muss ich der Mannschaft, die auf zahlreiche Akteure verzichten musste, ein Kompliment für ihre kämpferische und engagierte Leistung aussprechen.“, so Trainer Marco Süße nach dem 2:2-Unentschieden gegen Gebelzig.

Der Sportclub startete furios in die Partie. Es waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da erzielte Tim Bergmann mit einem satten Schuss aus halbrechter Position den Führungstreffer.
Nur 10 Minuten später nutzte der Gebelziger Marvin Klauke die Unstimmigkeit in der SC-Hintermannschaft zum Ausgleichstreffer.
Auf dem schwer zu bespielenden Untergrund agierten beide Mannschaften größtenteils mit langen Bällen. Für den Sportclub hatte Jonny Richter kurz vor der Pause noch die Möglichkeit auf den erneuten Führungstreffer, wurde in letzter Sekunde jedoch noch entscheidend am Abschluss gehindert. Für den SV vergaben Kevin Robert und erneut Marvin Klauke aus erfolgsversprechenden Positionen.

Auch in die zweite Hälfte starteten die Gäste vom Sportclub besser. In der 52. Minute verwandelte Lukas Biesterfeld eine Vorlage von Jonny Richter trocken ins linke untere Toreck.
Auf der Gegenseite hatte Gebelzig im Anschluss an zwei Eckbälle gute Tormöglichkeiten. Doch SC-Keeper Tom Förster reagierte glänzend.
Kurz vor dem Schlusspfiff gelang den Gebelzigern dann doch noch der Ausgleich durch Florian Seifert. Zum Ärgernis des SC, übersah dabei der sonst aufmerksame Schiedsrichter Amir Dilmaghani zwei klare Foulspiele im Vorfeld des Treffers.
Am Ende steht ein gerechtes Unentschieden in einem unterhaltsamen Kreisoberligaspiel. In der kommenden Woche empfängt der Sportclub die TSG Lawalde zum Nachholspiel in Löbau.

SC spielte mit: Tom Förster – Benny Miersch, Josef Hintersatz, Martin Hentschel, Toni Fink (ab 65. Jan Lehmann) – Sebastian Müller, Maik Schirmer – Lukas Biesterfeld, Jonny Richter (ab 85. Lars Drewniok), Georg Schierz – Tim Bergmann

17.01.2023
Impressionen der Sportclub Hallentage 2023 

Am vergangenen Wochenende fanden unsere Hallenturniere aller Nachwuchskicker und der 1. Männermannschaft statt.
Die vielen Zuschauer, die den Weg in die Turnhalle der Heinrich-Pestalozzi-Oberschule gefunden haben, sahen viele spannende, abwechslungs- sowie torreiche Spiele.
Alle Kinder und Jugendliche hatten sichtlich Spaß ihr Können unterm Hallendach zu zeigen und wurden dafür vom Publikum kräftig angefeuert.

Folgende Platzierungen wurden in den einzelnen Altersklassen erreicht: Wobei man vorher erwähnen muss, dass ALLE MANNSCHAFTEN großartige Leistungen vollbracht haben und es eigentlich nur Gewinner gab.

G-Junioren

1. SPORTCLUB 1.
2. TSV 1891 Herwigsdorf
3. FSV Budissa Bautzen e.V.
4. SG Motor Cunewalde e.V.
5. SV Gersdorf
6. SPORTCLUB 2.

F-Junioren

1. TSV 1891 Herwigsdorf
2. NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 e.V.
3. SPORTCLUB 1.
4. SV Gersdorf
5. SG Motor Cunewalde
6. SPORTCLUB 2.

E-Junioren

1. TSV Großschönau
2. SG Blau-Weiß Obercunnersdorf
3. SPORTCLUB 1.
4. SG Motor Cunewalde
5. Schönbacher FV
6. SPORTCLUB 2.

D-Junioren

1. TSV Großschönau
2. SV Gersdorf
3. SSV Germania Görlitz
4. SG Motor Cunewalde
5. SV Blau-Weiss Deutsch-Ossig
6. SPORTCLUB 2.
7. Eigenscher Fußballverein 2003 Bernstadt/ Dittersbach e.V.
8. SPORTCLUB 1.

B-Junioren

1. SPORTCLUB 1.
2. VFB Zittau
3. TSV 1891 Herwigsdorf
4. SV Post Germania Bautzen e.V.
5. Eigenscher Fußballverein 2003 Bernstadt/Dittersbach e.V.
6. SPORTCLUB 2.

1. Männermannschaft

Am Samstagabend waren dann auch unsere Männer auf dem Parkett und konnten sich in einem spannenden Finale gg. die Reserve vom FSV 1990 Neusalza-Spremberg durchsetzen und sich somit zum Sieger krönen.

Zum besten Spieler wurde von den Verantwortlichen Jonny Richter vom Sportclub gewähltDie meisten Tore erzielte Eric Anders aus Obercunnersdorf und zum besten Torwart wurde Oliver Haase vom FSV Kemnitz e.V. gekürt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!!

Wir bedanken uns bei allen befreundeten Gastmannschaften, dass ihr dabei wart, bei allen Eltern die den Verkauf gestemmt haben und bei folgenden Unternehmen für die unglaubliche Unterstützung der Siegerehrung:

Pokale und Medaillen: Pokale Meier aus Dresden

Urkunden: Pai-Werbung aus Löbau

Spiele für individuelle Auszeichnungen: Mlink&Maja, Das Spielwarengeschäft aus Löbau

Präsente der Siegerehrung: Kaufland aus Löbau

Backwaren beim Verkauf: Bäckerei Schwerdtner aus Löbau

VIELEN DANK AN ALLE, und wir freuen uns schon auf die
SPORTCLUB HALLENTAGE 2024

08.01.2022
Erste Mannschaft nimmt am 21. Hallenturnier um den "Sparkassencup" teil

12.11..2022
B-Junioren besuchen Sponsor ULT AG

Am vergangenen Dienstag waren unsere ältesten Nachwuchskicker bei ihrem exklusiven Trikotsponsor der ULT AG in Kittlitz zu Gast.
Das mittelständische Familienunternehmen aus dem Löbauer Ortsteil, welches 1994 gegründet wurde, entwickelt und fertigt Anlagen zur effektiven Beseitigung luftgetragener Schadstoffe oder Reduzierung der Luftfeuchte.
Zu Beginn der Veranstaltung wurden den Mädchen und Jungen das Unternehmen vorgestellt. Da die beiden Geschäftsführer, Dr. Stefan und Alexander Jakschik, terminlich anderweitig eingebunden waren, übernahm dies ein "alter Hase" der Firma. Aufgrund seiner 27-jährigen Dienstzeit in verschiedenste Funktionen, konnte er unserer Mannschaft viel wissenswertes und interessantes über die Firmengeschichte erzählen und auch anschließend die Produktionshallen zeigen.
Nach dieser Führung übernahmen die Ausbildungsleiterin sowie 2 Azubis und stellten uns die Ausbildungsberufe und Studiengänge vor, welche die Firma anbietet Beide Azubis, eine als Industriekauffrau und der andere als Mechatroniker, informierten begeisternd über die Ausbildung bei der ULT AG Besonders gefällt ihnen die Förderung während der Ausbildung und das familiäre sowie das freundschaftliche Betriebsklima.
Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich für den tollen Empfang, die super Vorführung und wünschen dem Unternehmen weiterhin maximale Erfolge und vielleicht findet auch bald ein Spieler unseres Vereins den Weg zur ULT AG.
Ihr wollt euch selbst ein Bild der Firma machen? Dann schaut doch mal auf deren Webseite vorbei https://www.ult.de

25.03.2023
17. Spieltag Landskron Oberlausitzliga
SV Gebelzig 1923 - SC Großschweidnitz-Löbau 2:2 ( 1:1)

„Obwohl am Ende eher die Enttäuschung über den Ausgleichstreffer kurz vor Schluss überwiegt, muss ich der Mannschaft, die auf zahlreiche Akteure verzichten musste, ein Kompliment für ihre kämpferische und engagierte Leistung aussprechen.“, so Trainer Marco Süße nach dem 2:2-Unentschieden gegen Gebelzig.

Der Sportclub startete furios in die Partie. Es waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da erzielte Tim Bergmann mit einem satten Schuss aus halbrechter Position den Führungstreffer.
Nur 10 Minuten später nutzte der Gebelziger Marvin Klauke die Unstimmigkeit in der SC-Hintermannschaft zum Ausgleichstreffer.
Auf dem schwer zu bespielenden Untergrund agierten beide Mannschaften größtenteils mit langen Bällen. Für den Sportclub hatte Jonny Richter kurz vor der Pause noch die Möglichkeit auf den erneuten Führungstreffer, wurde in letzter Sekunde jedoch noch entscheidend am Abschluss gehindert. Für den SV vergaben Kevin Robert und erneut Marvin Klauke aus erfolgsversprechenden Positionen.

Auch in die zweite Hälfte starteten die Gäste vom Sportclub besser. In der 52. Minute verwandelte Lukas Biesterfeld eine Vorlage von Jonny Richter trocken ins linke untere Toreck.
Auf der Gegenseite hatte Gebelzig im Anschluss an zwei Eckbälle gute Tormöglichkeiten. Doch SC-Keeper Tom Förster reagierte glänzend.
Kurz vor dem Schlusspfiff gelang den Gebelzigern dann doch noch der Ausgleich durch Florian Seifert. Zum Ärgernis des SC, übersah dabei der sonst aufmerksame Schiedsrichter Amir Dilmaghani zwei klare Foulspiele im Vorfeld des Treffers.
Am Ende steht ein gerechtes Unentschieden in einem unterhaltsamen Kreisoberligaspiel. In der kommenden Woche empfängt der Sportclub die TSG Lawalde zum Nachholspiel in Löbau.

SC spielte mit: Tom Förster – Benny Miersch, Josef Hintersatz, Martin Hentschel, Toni Fink (ab 65. Jan Lehmann) – Sebastian Müller, Maik Schirmer – Lukas Biesterfeld, Jonny Richter (ab 85. Lars Drewniok), Georg Schierz – Tim Bergmann

17.01.2023
Impressionen der Sportclub Hallentage 2023 

Am vergangenen Wochenende fanden unsere Hallenturniere aller Nachwuchskicker und der 1. Männermannschaft statt.
Die vielen Zuschauer, die den Weg in die Turnhalle der Heinrich-Pestalozzi-Oberschule gefunden haben, sahen viele spannende, abwechslungs- sowie torreiche Spiele.
Alle Kinder und Jugendliche hatten sichtlich Spaß ihr Können unterm Hallendach zu zeigen und wurden dafür vom Publikum kräftig angefeuert.

Folgende Platzierungen wurden in den einzelnen Altersklassen erreicht: Wobei man vorher erwähnen muss, dass ALLE MANNSCHAFTEN großartige Leistungen vollbracht haben und es eigentlich nur Gewinner gab.

G-Junioren

1. SPORTCLUB 1.
2. TSV 1891 Herwigsdorf
3. FSV Budissa Bautzen e.V.
4. SG Motor Cunewalde e.V.
5. SV Gersdorf
6. SPORTCLUB 2.

F-Junioren

1. TSV 1891 Herwigsdorf
2. NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 e.V.
3. SPORTCLUB 1.
4. SV Gersdorf
5. SG Motor Cunewalde
6. SPORTCLUB 2.

E-Junioren

1. TSV Großschönau
2. SG Blau-Weiß Obercunnersdorf
3. SPORTCLUB 1.
4. SG Motor Cunewalde
5. Schönbacher FV
6. SPORTCLUB 2.

D-Junioren

1. TSV Großschönau
2. SV Gersdorf
3. SSV Germania Görlitz
4. SG Motor Cunewalde
5. SV Blau-Weiss Deutsch-Ossig
6. SPORTCLUB 2.
7. Eigenscher Fußballverein 2003 Bernstadt/ Dittersbach e.V.
8. SPORTCLUB 1.

B-Junioren

1. SPORTCLUB 1.
2. VFB Zittau
3. TSV 1891 Herwigsdorf
4. SV Post Germania Bautzen e.V.
5. Eigenscher Fußballverein 2003 Bernstadt/Dittersbach e.V.
6. SPORTCLUB 2.

1. Männermannschaft

Am Samstagabend waren dann auch unsere Männer auf dem Parkett und konnten sich in einem spannenden Finale gg. die Reserve vom FSV 1990 Neusalza-Spremberg durchsetzen und sich somit zum Sieger krönen.

Zum besten Spieler wurde von den Verantwortlichen Jonny Richter vom Sportclub gewähltDie meisten Tore erzielte Eric Anders aus Obercunnersdorf und zum besten Torwart wurde Oliver Haase vom FSV Kemnitz e.V. gekürt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!!

Wir bedanken uns bei allen befreundeten Gastmannschaften, dass ihr dabei wart, bei allen Eltern die den Verkauf gestemmt haben und bei folgenden Unternehmen für die unglaubliche Unterstützung der Siegerehrung:

Pokale und Medaillen: Pokale Meier aus Dresden

Urkunden: Pai-Werbung aus Löbau

Spiele für individuelle Auszeichnungen: Mlink&Maja, Das Spielwarengeschäft aus Löbau

Präsente der Siegerehrung: Kaufland aus Löbau

Backwaren beim Verkauf: Bäckerei Schwerdtner aus Löbau

VIELEN DANK AN ALLE, und wir freuen uns schon auf die
SPORTCLUB HALLENTAGE 2024

08.01.2022
Erste Mannschaft nimmt am 21. Hallenturnier um den "Sparkassencup" teil

12.11..2022
B-Junioren besuchen Sponsor ULT AG

Am vergangenen Dienstag waren unsere ältesten Nachwuchskicker bei ihrem exklusiven Trikotsponsor der ULT AG in Kittlitz zu Gast.
Das mittelständische Familienunternehmen aus dem Löbauer Ortsteil, welches 1994 gegründet wurde, entwickelt und fertigt Anlagen zur effektiven Beseitigung luftgetragener Schadstoffe oder Reduzierung der Luftfeuchte.
Zu Beginn der Veranstaltung wurden den Mädchen und Jungen das Unternehmen vorgestellt. Da die beiden Geschäftsführer, Dr. Stefan und Alexander Jakschik, terminlich anderweitig eingebunden waren, übernahm dies ein "alter Hase" der Firma. Aufgrund seiner 27-jährigen Dienstzeit in verschiedenste Funktionen, konnte er unserer Mannschaft viel wissenswertes und interessantes über die Firmengeschichte erzählen und auch anschließend die Produktionshallen zeigen.
Nach dieser Führung übernahmen die Ausbildungsleiterin sowie 2 Azubis und stellten uns die Ausbildungsberufe und Studiengänge vor, welche die Firma anbietet Beide Azubis, eine als Industriekauffrau und der andere als Mechatroniker, informierten begeisternd über die Ausbildung bei der ULT AG Besonders gefällt ihnen die Förderung während der Ausbildung und das familiäre sowie das freundschaftliche Betriebsklima.
Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich für den tollen Empfang, die super Vorführung und wünschen dem Unternehmen weiterhin maximale Erfolge und vielleicht findet auch bald ein Spieler unseres Vereins den Weg zur ULT AG.
Ihr wollt euch selbst ein Bild der Firma machen? Dann schaut doch mal auf deren Webseite vorbei https://www.ult.de

12.11.2022
Sportclub tritt auf der Stelle

11. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub - Bertsdorfer SV 3:3 (2:2)

Trotz einer über weite Strecken ansprechenden Leistung muss sich der Sportclub im Spiel gegen den Bertsdorfer SV mit einem Punkt begnügen. Trotz der schlechten Platzverhältnisse bekamen die 110 Zuschauer ein gutes Kreisoberligaspie geboten.
Nach einer kurzen Abtastphasen, waren es die Gäste aus Bertsdorf die den ersten Treffer der Partie markierten. Im Anschluss an einen Eckball sprang der Ball vor die Füße von Benjamin Peters, dieser ließ mit seinem Flachschuss von der Strafraumgrenze SC-Keeper Alexander Ehrlich keine Abwehrmöglichkeiten. Doch der Gastgeber zeigte sich nicht geschockt und kam seinerseits zu ersten Möglichkeiten. In der 26. Minute machte Josef Hintersatz einen bereits geklärten Eckball noch einmal scharf und so tauchte plötzlich Georg Schierz frei vor dem Gästetor auf und nickte den hohen Ball zum Ausgleichstreffer ins Tor. Nur drei Minuten später gelang Sebastian Schack per Kopf nach einem Halbfeld-Freistoß der Führungstreffer (29.). Der Sportclub blieb spielbestimmend, musste jedoch kurz vor dem Pausenpfiff nach einer Unachtsamkeit den Ausgleich durch Markus Neugebauer hinnehmen (41.).

Kurz nach Wiederanstoß gelang dem Sportclub die abermalige Führung. Auf Vorlage von Jonny Richter konnte sich der stark spielende Georg Schierz erneut in die Torschützenliste eintragen. Kurz darauf hatte Lukas Biesterfeld die große Möglichkeit auf 4:2 zu erhöhen. Seinen Schuss aus halbrechter Position konnte Francis Voigt jedoch parieren. In der Folge verlor der Sportclub etwas die Ordnung und Bertsdorf kam wieder besser ins Spiel. Zunächst klatschte ein gut getretener Freistoß an den Innenpfosten. Kurz darauf kratzte Ehrlich einen satten Schuss aus dem Toreck. In der 70. Minute kam der SC-Schlussmann jedoch etwas zu ungestüm aus seinem Kasten und holte den Bertsdorfer Angreifer von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kevin Franke sicher zum 3:3 (71.). In der Schlussviertelstunde hatten beide Mannschaften noch Chancen den Führungstreffer zu erzielen. Da diese jedoch allesamt ungenutzt blieben, stand am Ende ein leistungsgerechtes 3:3-Unentschieden auf der Anzeigetafel. In der kommenden Woche hat der Sportclub, aufgrund des Pokalwochenendes, spielfrei. Am 26. November geht es dann zum Angstgegner nach Schleife.

Sportclub spielte mit: Alexander Ehrlich – Rico Hoffmann, Martin Hentschel, Josef Hintersatz, Toni Fink – Sebastian Müller, Marco Hanske (ab 50. Civan Temel) – Lukas Biesterfeld, Sebastian Schack (ab 55. Nino Scharfen), Georg Schierz (ab 65. Tim Bergmann)– Jonny Richter

05.11..2022
Torloses Remis gegen Neueibau

10. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub - SV Neueibau 0:0

Nach den Niederlagen gegen Kodersdorf und Friedersdorf veränderte das Trainergespann das Spielsystem. Auf das Defensivverhalten der Mannschaft hatte dies einen positiven Effekt – hinten stand dieses Mal die „0“. Da gegen Neueibau jedoch auch kein eigener Treffer gelang, trennte man sich am Ende leistungsgerecht 0:0-Unentschieden.

Auf einem schwer zu bespielenden tiefen Untergrund bot sich den Zuschauern in der ersten halben Stunde eine ereignisarme Partie. Auf beiden Seiten fehlte es an Bewegung uns Spielwitz, sodass es kaum Torchancen gab. Nennenswert ist nur ein Distanzschuss vom Neueibauer Tino Hensel, der jedoch sichere Beute für SC-Keeper Ehrlich war. In der 36. Minute gab es dann für den Sportclub jedoch die große Möglichkeit zum Führungstreffer. Nachdem der Ball einem Neueibauer Abwehrspieler an die Hand gesprungen ist, entschied Schiedsrichter Alex Groß zurecht auf Strafstoß. Sebastian Schack trat an, scheiterte jedoch am Neueibauer Schlussmann.
Neueibau versuchte meist mit langen Bällen oder durch Standardsituationen zum Erfolg zu kommen. Doch die neu formierte SC-Abwehr um Routinier Rico Hoffmann blieb stets aufmerksam und so ging es für beide Mannschaften torlos in die Kabine.

Der Sportclub musste mit Beginn der zweiten Hälfte verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Toni Fink, welcher in der Viererkette ein starkes Spiel machte, kam Josef Hintersatz. Auch in Hälfte zwei spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Möglichkeiten zum Sieg gab es aber auf beiden Seiten noch. Zunächst scheiterten die Neueibauer Stürmer gleich zwei Mal per Kopf, einmal am Querbalken und einmal an Torhüter Ehrlich.
Für den Sportclub hatte der eingewechselte Marco Hanske die beste Möglichkeit. Nach toller Vorarbeit von Jonny Richter vergab er jedoch freistehend aus Nahdistanz. Kurz danach umspielte Kapitän Sebastian Müller die gesamte SV-Abwehr, kurz vor dem Schussversuch versprang ihm platzbedingt jedoch der Ball, sodass er in letzter Sekunde noch entscheidend gestört werden konnte.
Neueibaus Max Förster setzte sich kurz vor Schluss gut gegen seinen Bewacher durch, sein Abschluss ging aber knapp neben das Gehäuse. Da sich Neueibaus Schlussmann auch bei einem abgefälschten Schuss von Hanske aufmerksam zeigte und auch von Neueibau keine Torgefahr mehr ausging, blieb es letztlich beim gerechten 0:0-Unentschieden.

In der nächsten Woche steht für die Süße-Schützlinge erneut ein Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast ist dieses Mal der Bertsdorfer SV. Anstoß im Stadion der Jugend ist am Samstag um 14 Uhr.

Sportclub spielte mit: Alexander Ehrlich – Rico Hoffmann, Toni Fink (ab 46. Josef Hintersatz), Jan Lehmann, Benny Miersch (ab 78. Lukas Riebling)  – Sebastian Müller, Maik Schirmer – Jonny Richter, Lukas Biesterfeld, Georg Schierz (ab 62. Marco Hanske) – Sebastian Schack (ab 70. Civan Temel)

17.09.2022
1. Mannschaft schlägt auch den NFV Gelb-Weiß Görlitz

7. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

NFV Gelb-Weiß Görlitz - Sportclub 0:3 (0:0)

Der Sportclub bleibt dank eines 3:0 Auswärtserfolgs beim NFV Gelb-Weiß Görlitz weiterhin in der Erfolgsspur. Dabei sah es zunächst gar nicht nach einem Sieg aus. Wie schon in den vergangenen Partien verschlief der Sportclub auch dieses Mal die Anfangsphase komplett. Gegen die spielstarken Görlitzer fand der SC in der ersten halbe Stunde kein Mittel und lief dem Gegner fast nur hinterher. Die Görlitzer verpassten es allerdings ihre spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen.
Angetrieben vom agilen Julius Häser erspielten sich die Gastgeber Torchance um Torchance. Doch entweder scheiterten sie an ihrer eigenen Unkonzentriertheit oder am starken SC-Schlussmann Tom Förster. So entschärfte dieser in der 15. Minute einen Flachschuss von Filip Zablocki per tollem Reflex. Auch ein Kopfballversuch von Rocco Klug war sichere Beute für den Hüter (20.). Eine scharfe Eingabe von Philipp Roloff zischte durch den Strafraum und verpasste Freund und Feind gleichermaßen. Versuche aus der Distanz von Felix Grundmann und Nils Lange verpassten das Tor um Haaresbreite. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte der SC seine einzig nennenswerte Aktion. Nach einem Doppelpass mit Marco Hanske tauchte Jonny Richter im Görlitzer Strafraum auf, doch seinen Schlenzer ins lange Ecke konnte NFV-Keeper Stephan Andruszczyszyn abwehren. Nach dem anschließenden Eckball, kam es zu einer unübersichtlichen Situation im Görlitzer Strafraum, bei welcher der Ball gleich zwei Mal an die Hand eines Verteidigers sprang. Doch die Pfeife von Schiedsrichter Dr. Mario Thieme blieb stumm. So blieb es beim, aus Sportclub-Sicht, eher schmeichelhaften 0:0-Pausenstand.

Zur zweiten Halbzeit brachte SC-Trainer Marco Süße mit Andreas Graf frischen Wind für die Offensive. Dieser Wechsel machte sich nur drei Minuten nach Wiederanpfiff bezahlt. Nach Vorarbeit von Hanske schoß Graf den Ball entgegen der Laufrichtung des Görlitzer Schlussmanns ins Tor (48.).
Von nun an war der Sportclub endlich im Spiel angekommen und konnte ein spielerisches Gleichgewicht herstellen. Hanske hatte Pech, als er in einen Klärungsversuch des Görlitzer Keepers spritze, dass der Ball knapp neben das Tor trudelte. Die SC-Abwehr um den routinierten Martin Hentschel stabilisierte sich im Verlauf der Partie immer mehr und ließ nur noch wenige Chancen zu. Eine dieser wenigen Chancen vergab Nils Lange nach einer feinen Einzelleistung.
Auf der anderen Seite bewies Sportclub Trainer Marco Süße erneut ein glückliches Händchen. Der kurz zuvor eingewechselte Civan Temel erzielte mit seiner ersten Ballberührung das 2:0 für den Sportclub. Vorausgegangen war ein schnell ausgeführter Einwurf von Luis Jordan auf Marco Hanse, dieser bediente in der Mitte Andreas Graf, sein Hackenversuch konnte zunächst durch einen Verteidiger geklärt werden. Doch Temel setzte nach und versenkte den Abpraller im Tor.
Görlitz warf nun noch einmal alles nach vorn. Das bot dem Sportclub zusätzliche Räume und Kontermöglichkeiten. Eine dieser nutzte Lukas Biesterfeld in der 81. Minute zum entscheidenden 3:0. Dank seiner Schnelligkeit ließ er zunächst drei Gegenspieler stehen, tauchte dann frei vor dem Tor auf und lupfte den Ball kaltschnäuzig über den herauseilenden Andruszczyszyn. In den letzten 10 Minuten passierte dann nicht mehr viel und so blieb es beim deutlichen Auswärtssieg für den Sportclub. Die Görlitzer werden sich sicherlich darüber ärgern, dass sie ihre starke Leistung in der ersten Hälfte nicht mit Toren belohnt haben.

Für den Sportclub steht am kommenden Wochenende das Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Kodersdorf auf dem Programm.

Sportclub spielte mit: Tom Förster – Martin Hentschel, Jan Lehmann (ab 67. Toni Fink), Nino Scharfen – Josef Hintersatz, Sebastian Müller, Lukas Biesterfeld, k.A. (ab 60. Luis Jordan), Lukas Riebling (ab 46. Andreas Graf) – Marco Hanske, Sebastian Schack (ab 78. Civan Temel)

17.09.2022
1. Mannschaft enttäuscht gegen Gebelzig

4. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

SC Großschweidnitz-Löbau - SV Gebelzig 1923 2:3 (1:1)

Die 1. Mannschaft unterliegt nach einer enttäuschenden Leistung dem SV Gebelzig 1923 mit 2:3. Damit endet auch die zwölf Spiele anhaltende Serie von ungeschlagenen Spielen für den SC.
Von Beginn an entwickelte sich ein hektisches Spiel, bei dem der SC die Tugenden der letzten Woche vermissen lief. Unkonzentriertheiten und Fahrlässigkeiten luden den Gast immer wieder zu Tormöglichkeiten ein. Sinnbildlich dafür steht das erste Tor der Gäste. Marco Hanske vertändelte den Ball unnötigerweise im Spielaufbau, Gebelzig spielte im Anschluss rasch nach vorn, und SC-Keeper Tom Förster konnte sich gegen den agilen Kevin Robert nur noch mit einem Foul behelfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst sicher ins rechte Eck (13. Spielminute). In der der 21. Minute kam der Sportclub unter gütiger Mithilfe der Gebelziger Abwehr zum 1:1-Ausgleichstreffer. Als ein SV-Verteidiger bei einer flachen Eingabe über den Ball schlug, hatte Jonny Richter auf Höhe des Elfmeterpunktes keine Mühe den Ball im Tor zu versenken. In der Folge blieb das Spiel weiterhin zerfahren. Es war geprägt von individuellen Fehlern und Unachtsamkeiten – das schwere Geläuf tat noch sein Übriges dazu.
Die Gäste aus Gebelzig versuchten es fast ausschließlich mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen Kevin Robert und Hannes Trocha. Dies stellte die SC-Abwehr an diesem Tag vor ungewohnte Probleme. Bis zur Pause fiel jedoch kein weiterer Treffer.

SC-Trainer Marco Süße brachte mit Andreas Graf (für Neuzugang Nino Scharfen) und Lukas Riebling (für Martin Hentschel) zur Pause zwei neue Kräfte. Aber auch ihnen gelang es an diesem Tag nur bedingt das Angriffsspiel des Sportclubs zu verbessern. Gebelzig spielte weiter seine langen Bälle und kam dadurch zu guten Chancen. Doch weder Trocha, nach feiner Einzelleistung, noch Robert, nach einem Konter, konnten den Ball im Tor unterbringen. Dem Sportclub fehlten die Ideen und die nötige Laufbereitschaft um sich nennenswerte Chancen zu erspielen. Und so kam es wie es kommen musste – einen wiederum langen Schlag aus der eigenen Hälfte erlief sich Robert, er umkurvte SC-Torwart Försert und dieser konnte sich abermals nur mit einem Foul behelfen. Neben dem Strafstoß gab es zudem auch noch die Ampelkarte für den Schlussmann. Kevin Robert zeigte sich erneut sicher vom Punkt (81.).
Der Sportclub stemmte sich, nun in Unterzahl, gegen die drohende Niederlage und kam dank eines Torwartfehlers zum Ausgleich. Der eingewechselte Civan Temel brachte den Ball im verwaisten Tor mit einem Schuss aus 25m unter (88.). Der Sportclub ging nun volles Risiko und wollte noch den Siegtreffer erzielen. Doch  nicht mal eine ganze Zeigerumdrehung später nutzte Kevin Robert die tolle Vorarbeit von Hannes Trocha zum 3:2 (89). Der Sportclub warf in den vier Minuten Nachspielzeit noch einmal alles nach vorn und kam durch Jonny Richter und Maik Schirmer noch zu zwei guten Gelegenheiten. Doch beide scheiterten am glänzend reagierenden Schlussmann Toni Schütze. So blieb es beim letztlich verdienten Auswärtssieg für den Sportverein aus Gebelzig.

In der kommenden Woche geht es für die Süße-Schützlinge zum Pokalspiel nach Neueibau. Um dort die nächste Runde zu erreichen, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung.

Sportclub spielte mit: Tom Förster – Jan Lehmann, Martin Hentschel (ab 46. Lukas Riebling), Rico Hoffmann (ab 76. Toni Fink) – Sebastian Müller, Josef Hintersatz, Nino Scharfen (ab 46. Andreas Graf), Lukas Biesterfeld (ab 68. Civan Temel), Marco Hanske – Maik Schirmer, Jonny Richter

03.09.2022
1. Mannschaft nur Unentschieden gegen Aufsteiger Holtendorf

2. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

SC Großschweidnitz-Löbau - Holtendorfer SV 0:0

In einem überaus fairen Kreisoberligaspiel trennen sich der Sportclub und der Aufsteiger aus Holtendorf mit 0:0 Unentschieden. Für die Gastgeber bedeutet dieses Ergebnis zwei verschenkte Punkte, da sie fast über die komplette Spielzeit die bessere Mannschaft waren und zahlreiche gute Tormöglichkeiten haben liegen lassen.
Nach einer kurzen Abtastphase hatte SC-Torjäger Sebastian Schack in der 10. Spielminute die erste gute Gelegenheit im Spiel. Nach einer Flanke von Lukas Biesterfeld, verschätzte sich der Holtendorfer Schlussmann und so kam Schack relativ frei zum Kopfball. Doch sein Versuch konnte in höchter Not noch vom einem HSV-Verteidiger vor der Torlinie geklärt werden. Danach hatte Jonny Richter zwei gute Chancen. Doch zunächst versprang ihm der Ball nach einer Müller-Flanke zu weit von der Brust und bei der darauffolgenden Aktion verfehlte er das Gehäuse mit einem Flachschuss nur um Zentimeter. Die Gäste standen tief und versuchten sich meist mit langen Bällen auf Stürmer Tobias Makosch Chancen zu erspielen. Doch die erneut stabile SC-Defensive um Jan Lehmann, Rico Hoffmann und Andreas Graf lies nur wenig zu. Die einzige Möglichkeit hatte der HSV kurz vor der Pause, als der Sportclub etwas zu weit aufgerückt war und im Vorwärtsgang den Ball zu leicht verlor. Doch nach einer Eingabe von der rechten Seite schloss Niklas Heiner Rathsack etwas zu überhastet ab und so trudelte der Ball links neben das Tor.
 
Zur Pause musste SC-Coach Marco Süße verletzungsbedingt umstellen. Für den angeschlagenen Rico Hoffmann kam Toni Fink neu ins Spiel. So dauerte es etwas bis der Sportclub wieder zu seinem Spiel fand. In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel waren die Gäste die etwas bessere Mannschaft, doch wirkliche Torgefahr kam nie auf.
In der 60. Minute rüttelte Jonny Richter mit einem satten Lattenknaller die Heimmannschaft wieder auf. In der Folge berannte der SC die Hälfte des Gastgebers. Doch gegen die weiterhin tief verteidigenden Holtendorfer hatte der SC zunächst Mühe Großchancen zu kreieren. Einen gut getreten Freistoß von Kapitän Sebastian Müller, fischte HSV-Schlussmann Roy Stübner aus der Torecke. Kurz darauf verfehlte Tim Bergmann das Gehäuse mit einer Direktabnahme nur denkbar knapp. Als auch der Torversuch von Andreas Graf nach einer Eingabe von Josef Hintersatz kurz vor Schluss nicht den Weg ins Tor fand, blieb es beim torlosen Remis. Für den Sportclub ist dieses Ergebnis nur ein kleiner Rückschlag auf dem Weg zu den selbst hochgesteckten Zielen, da man auch in diesem Spiel wieder gesehen hat, zu was die Mannschaft im Stande ist zu leisten. Am diesem Tag hat einfach nur das manchmal nötige Quäntchen Glück gefehlt.
 
In der kommenden Woche haben unsere Jungs dann spielfrei. Weiter geht es am 17. September mit einem Heimspiel gegen den SV Gebelzig.
 
Der Sportclub spielte mit: Tom Förster — Jan Lehmann (ab 63. Lukas Riebling), Rico Hoffmann (ab 46. Toni Fink), Andreas Graf — Sebastian Müller, Josef Hintersatz, Marco Hanske, Lukas Biesterfeld, Tim Bergmann — Jonny Richter, Sebastian Schack (ab 70. Georg Schierz)

28.08.2022
1. Mannschaft schlägt die TSG Lawalde auch im ersten Saisonspiel

1. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

TSG Lawalde – SC Großschweidnitz-Löbau 0:6 (0:2)

Der Sportclub setzt sich am 1. Spieltag mit 6:0 deutlich gegen den Ortsnachbarn aus Lawalde durch und profitiert dabei von Undiszipliniertheiten der Gastgeber.
Wie schon im Pokalspiel präsentierte sich die TSG zu Beginn der Partie als die optisch überlegene Mannschaft. Einen ersten Torschuss setzte Max Starschinski, im Anschluss an einen kurz ausgeführten Eckstoß, an den Pfosten. Kurz darauf brachte TSG Libero, ebenfalls nach einem Eckstoß, nicht genügend Druck hinter den Ball. In der Folge kam dann auch der Sportclub zu ersten Gelegenheiten. Ein Fernschuss vom erneut stark spielenden Jonny Richter war sichere Beute für Lawaldes Schlussmann. Und nach einem Eckball hatte Lawalde Glück, dass Hanske per Kopf nur die Querlatte traf.

Nach gut einer viertel Stunde mussten die Gastgeber das Spiel dann zu zehnt bestreiten. Corbin Sänger sah nach einem harten Einsteigen die rote Karte. Nur wenige Augenblicke später nutzte der Sportclub die Überzahl. Kapitän Sebastian Müller erwischte mit seinem Distanzhammer TSG-Hüter Dominic Lutze auf dem falschen Fuß und erzielte das 0:1. Trotz der nummerischen Unterlegenheit spielte Lawalde weiterhin gut mit und sorgte zumeist durch Fernschüsse für Gefahr. Die beste Möglichkeit ergab sich dabei für Holm Natschke, der eine Eingabe von Starschinski nur knapp neben das Gehäuse setzte.
Kurz darauf hatte SC-Torjäger Sebastian Schack per Foulelfmeter die große Chance auf das 2:0, scheiterte aber am glänzend reagierenden Lutze. Sein Sturmpartner Jonny Richter machte es in der 42. Minute besser, als er einen Eckball per Fallrückzieher im TSG-Tor unterbrachte. Eine Undiszipliniertheit und die damit einhergehende rote Karte vom spielerisch so starken Max Starschinski, führte dazu, dass die Gastgeber das Spiel nun gar zu neunt zu Ende bringen mussten.

Die doppelte Überzahl nutzte der Sportclub in der zweiten Hälfte dann aus. Durch die Tore von Maik Schirmer, Jonny Richter, Georg Schierz und Luis Jordan schraubte man das Ergebnis auf 6:0 hoch. Obwohl Lawalde auch in Unterzahl aufopferungsvoll verteidigte, hatten die Gäste durchaus noch Chancen das Ergebnis weiter auszubauen.

In der kommenden Woche (Samstag 03.09.22 – 15 Uhr) empfängt der Sportclub dann zum ersten Heimspiel der Saison den Holtendorfer SV.

Sportclub spielte mit: Tom Förster – Jan Lehmann (ab 55. Luis Jordan), Rico Hoffmann, Josef Hintersatz – Sebastian Müller (ab 72. B.M.) , Andreas Graf, Tim Bergmann (ab 65. Georg Schierz) , Lukas Biesterfeld (ab 55. Maik Schirmer) , Marco Hanske – Sebastian Schack, Jonny Richter

14.08.2022
1. Mannschaft siegt im Derby und zieht in die nächste Pokalrunde ein

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – TSG Lawalde 3:0 (2:0)

In einer zeitweise hitzigen Partie behält der Sportclub einen kühlen Kopf und schlägt den KOL-Aufsteiger aus Lawalde mit 3:0. Dabei erwischten die Gäste zunächst den besseren Start und hatten zumindest optisch mehr vom Spiel. Auch die erste Möglichkeit gehörte den Gästen, als eine Eingabe von Nick Ruschel gerade noch rechtzeitig von SC-Libero Jan Lehmann vor der Torlinie gerettet werden konnte.
Doch praktisch im Gegenzug ging der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Jonny Richter erlief sich einen langen Ball von Marco Hanske, behielt dann die Übersicht und überlistete TSG-Keeper mit eine satten Schuss in die linke Torecke. Nur kurze Zeit später muss der SC auf 2:0 erhöhen. Nach einer einstudierten Freistoßvariante tauchte Neuzugang Josef Hintersatz frei vor dem Gästetor auf, doch da ihm der Ball kurz vor dem Abschluss entscheidend verspringt, bleibt es bei der knappen 1:0 Führung. Auf der Gegenseite prüfte der Aktivposten der TSG, Max Starschinski, im Anschluss an einen Eckball SC-Keeper Tom Förster.
Danach wurde die Parte zunehmend hitziger und zum Teil rüde Aktionen prägten die Partie. So hatte der Sportclub gleich zwei Mal Glück, als es Schiedsrichter Thomas Frieser bei den Fouls von Schack und Biesterfeld bei einer gelben Karte beließ.
Kurz vor der Pause führte der Sportclub einen Freistoß an der Mittellinie schnell aus, dieser landete beim völlig alleingelassenen Torjäger Schack, welcher dann aus Nahdistanz keine Mühe hatte das 2:0 zu erzielen.

In der zweiten Halbzeit war der Gast aus Lawalde dann noch einmal bemüht das Spiel noch zu drehen. Doch richtige Torgefahr konnten sie nicht mehr entwickeln. Zumeist behielt die, wieder einmal von Jan Lehmann bestens organisierte SC-Abwehr, die Oberhand in den Zweikämpfen.
Der Sportclub versuchte durch Konter zum 3:0 zu kommen, spielte die Angriffe jedoch zu oft unkonzentriert zu Ende.
In der 81. Minute war es dann abermals der stark aufspielende Jonny Richter, der nach toller Vorarbeit vom eingewechselten Georg Schierz, den Deckel auf die Partie setzte.

Bereits am kommenden Sonntag heißt der Gegner erneut TSG Lawalde. Dann steht das 1. Punktspiel der neuen Kreisoberliga-Saison auf dem Programm. Antoß auf dem „Lawalder Sand“ ist 15 Uhr.
Der Sportclub freut sich auf zahlreiche Unterstützung, denn es wird eine erneut hitzige Partie erwartet.

SC spielte mit:
Tom Förster – Jan Lehmann, Lucian Tittel, Rico Flammiger – Josef Hintersatz, Toni Fink (ab 84. Benjamin Noack), Lukas Biesterfeld (ab 66. Georg Schierz), Luis Jordan (ab 56. Paul Marko), Marco Hanske – Sebastian Schack (ab 75. Thomas Woitas), Jonny Richter

14.08.2022
1. Mannschaft siegt im Pokal

SpG SV 90 Traktor Mittelherwigsdorf – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 1:11 (1:4)
 
Der Sportclub zieht dank einer konzentrierten Vorstellung gegen den Kreisklasse-Vertreter Mittelherwigsdorf ungefährdet in die nächste Pokalrunde ein.
Dabei erwischte der SC einen Start nach Maß. Bereits in der 1. Spielminute brachte Tim Bergmann die Gäste in Führung. Der Gastgeber, der ca. ½ Stunde das Tempo des favorisierten Kreisoberligisten mitgehen konnte, belohnte sich in der 5. Minute für eine engagierte Anfangsphase mit dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Tom Roggenbuck. Nach einer halben Stunde sahen die rund 80 Zuschauer dann jedoch nur noch Einbahnstraßenfußball auf das Tor des Gastgebers. Luis Jordan (33.) und ein Doppelschlag von Torjäger Sebastian Schack (38./ 42.) sorgten für eine komfortable Pausenführung.
 
Der Sportclub lies auch in der zweiten Hälfte nicht nach und spielte zielstrebig nach vorn. Das Resultat dieser konzentrierten Vorstellung ist ein 1:11 Auswärtssieg und damit der höchste Erfolg in der Sportclub-Geschichte. Die weiteren Tore erzielten Sebastian Schack, Tim Bergmann, Lukas Biesterfeld, Jonny Richter, 2x M.H. und Georg Schierz.

10.08.2022
Trainingsauftakt der F Junioren

Unsere F-Jugend feierte am vergangenen Mittwoch mit ihren Eltern den Trainingsauftakt zur neuen Saison 2022/2023
 
Am Mittwoch setzten das Trainerteam Charleen Kärger und Martin Herklotz das erste Training der neuen Spielzeit an. Dieses diente dem Kennenlernen der neuen Mannschaftskameraden und bot den Eltern die Chance sich in geselliger Runde in verschiedenen Themen auszutauschen.
Da nicht nur Spieler und Trainer, sondern auch die Eltern, zur Mannschaft gehören, wurden diese gleich in die Trainingseinheit mit einbezogen In 4 Mannschaften spielte man, in gemischten Mannschaften, ein kleines Turnier.
Im Anschluss wurde dann in gemütlicher Runde gegrillt und alle Akteure verbrachten einen schönen Nachmittag und Abend im Löbauer Stadion.
Ein großes Dankeschön wieder an das Trainerteam für Ihren Einsatz und die Organisation und natürlich an die Eltern, die wieder mit zahlreichen Salaten, Brötchen sowie vielen weiteren Leckereien die Veranstaltung bestens unterstützt haben.

01.08.2022
Positiver Fördermittelbescheid und Baubeginn

Lange haben wir darauf gewartet, doch in dieser Woche haben wir sie endlich erhalten – die Zusage der Fördermittel für unser Rasenprojekt.
Dank dieser Fördermittel, sowie den zahlreich eingegangen Spenden, der Unterstützung von Sponsoren und Mitgliedern haben wir die benötigte Summe zusammen und können mit der Sanierung unseres Rasenplatzes beginnen.
Erste vorbereitende Maßnahmen, wie das Entfernen der alten Bandenhalterungen, das Entfernen der alten Sitzbänke und Betontreppe auf dem kleinen Wall wurden gestern bereits durchgeführt.
Dafür gilt unser Dank der Firma Gleis A. Hoch- /Tief- und Gartenbau.
In diesem Zuge bitten wir alle Bandensponsoren um Verständnis, dass diese vorübergehend nicht in gewohnter Form präsentiert werden. Wir arbeiten derzeit an einer Alternative (Sponsorentafel).